Magazin durchsuchen

Neuste Blogs

14. Februar 2017, 00:00 Campus students.ch

9 Arten von Freunden, die jeder kennt

students Redaktion - Laut einer Studie ist es in der Schweiz besonders schwer, neue Freunde zu finden. Grund genug also, sich mit unserem bereits existenten Freundeskreis auseinanderzusetzen: Diese Typen finden sich bestimmt auch unter deinen Liebsten wieder.

9 Arten von Freunden, die jeder kennt
Der Chiller
Der Chiller hat keinen Plan, was er will. Dabei wäre er eigentlich ein kluger Kopf. Vermutlich zumindest, aber der fehlende Ehrgeiz macht ihm einen Strich durch die Rechnung. Am liebsten lümmelt er Zuhause auf dem Sofa rum oder geht skaten. Aber nur manchmal, wenn ihm gerade danach ist. Gegen Marihuana hat er in den meisten Fällen nichts einzuwenden. Der Chiller ist ein superangenehmer Freund, aber manchmal, wenn du über zwei Wochen nichts von ihm hörst, machst du dir schon ein wenig Sorgen um ihn...
Standardspruch: «Ah was, das isch hüt?»

Die Lästertante
Diese Gattung tritt meistens in weiblicher Form auf. Sie weiss alles über jeden und wenn sie mal etwas nicht weiss, werden solange Nachforschungen betrieben, bis sie es weiss. Dann werden die in Erfahrung gebrachten Erkenntnisse mit der Umwelt geteilt. Sie hat unzählige Freunde auf Facebook und dank ihr weisst auch du alles.
Standardspruch: «Musch jetzt nöd witerverzelle, abeeer...»



Die gute Seele
In fast jedem Freundeskreis gibt es sie: Die gute Seele. Sie ist grandios im Zuhören, hat gute Ratschläge auf Lager und zeigt Mitgefühl. Jede Menge Mitgefühl! Sie liebt es, ihren Freunden etwas Gutes zu tun und teilt sowohl Freud als auch Leid mit ihnen. Meistens läuft sie dadurch Gefahr, selbst zu kurz zu kommen.
Standardspruch: «Wotsch drüber rede?»

Das Partytier
Mit dem Partytier kannst du Fun haben. Tiefe Gespräche sind hier zwar eher fehl am Platz, dafür ist diese Art von Freund jederzeit für einen Shot bereit und schleppt dich mit in den Ausgang, wenn du – wie er findet - eine Aufmunterung nötig hast. Also eigentlich immer. Ist man dann auf der Party, ist das Partytier immer da, wo es am meisten abgeht. Ausser wenn du nach Hause willst, denn dann ist diese Gattung von Freund unauffindbar...
Standardspruch: «Ja ja, nur no e halb Stund, denn gömmer würklich.»



Die amouröse Katastrophe
Ihr Liebesleben ist Gesprächsthema Nummer Eins und sie hat irgendwie ein Händchen dafür, immer nur Menschen mit irgendwelchen Problemen als potentielle Partner ins Auge zu fassen: Bereits vergeben, Bindungsängste und Auswanderungspläne gehören zum Programm. Anstatt aber lange jemandem nachzutrauern, stürzt sich die amouröse Katastrophe gleich ins nächste Desaster hinein. Sie schreibt ständig jemandem, dem sie eigentlich nicht schreiben sollte und will generell nicht dazu lernen.
Standardspruch: «Ich ha würklich denkt, das Mal klappt’s, weisch?!»

Der Vorlaute
Er ist extrovertiert und fällt durch seine schmutzigen Witze auf. Ein Blatt vor den Mund zu nehmen kommt gar nicht in Frage und so bringt er euch auch schon mal in Schwierigkeiten. Mit ihm lernst du aber auch ganz easy neue Leute kennen und mal ehrlich: Lustig ist er eben schon.
Standardspruch: «Bi dere Vorlag hani eifach müsse...»

Der Aggressive
Der Aggressive ist eigentlich ein angenehmer Zeitgenosse. Zumindest bis ihm was in den falschen Hals gerät, dann ist er innert Kürze an der Decke. Er schrickt auch vor keiner Schlägerei zurück, ganz gleich wie die Chancen auf Erfolg stehen.
Standardspruch: «SÄG DAS NO EIMAL..!»



Die Intelligenzbestie
Diese Freundesgattung ist ausserordentlich klug und obwohl sie eher still ist, überrascht sie plötzlich mit grossem Hintergrundwissen. Probleme werden überaus logisch angegangen und intuitive Entschlüsse überfordern diese Person meistens ein wenig...
Standardspruch: «Also weisch, logisch betrachtet isch das kei gueti Idee!»

Das sportliche Ass
Das sportliche Ass ist meistens verplant, da das Training seine Zeit in Anspruch nimmt. Kommt es dann doch zu einem Treffen, ist er von einem unverständlichen Tatendrang erfüllt oder schlägt häufig vor, man könne sich das nächste Mal ja zum Joggen treffen.
Standardspruch: «Sorry, chan denn nöd, ha ebe Training!»

Aber ganz egal, welche Eigenarten unsere Freunde auch haben, wir lieben sie ja doch und vielleicht ist es deshalb auch gar nicht so wichtig, neue Freunde zu gewinnen, sondern viel wichtiger, die, die man hat, richtig schätzen zu können. Eventuell planst du ja sogar, mit deinen besten Freunden zusammenzuziehen? Dann solltest du unbedingt diese Regeln beachten!



Kommentare
Login oder Registrieren