Magazin durchsuchen

Neuste Blogs

31. Juli 2017, 16:37 Aus- und Weiterbildung Arbeitsverhältnis students.ch International

Mit Google Autocomplete zum CV

students Redaktion - Einen Lebenslauf mussten die meisten von uns schon mal erstellen. Doch wie sehe ein Lebenslauf aus, der von Google Autocomplete ausgefüllt wurde. Ein Brite hat es ausprobiert. Hier das witzige Ergebnis und wie das ganze auf deutsch aussehen würde.

Mit Google Autocomplete zum CV
Viele Studenten kennen diese mühsame Arbeit. Es steht mal wieder ein Praxis-Semester an und das heisst vor allem eines, Bewerbungen schreiben. Doch wer eine Bewerbung abschicken will, der braucht neben dem Motivationsschreiben vor allem auch einen Lebenslauf. Diesen das erste Mal zu erstellen oder ihn auch nur zu updaten kann ganz schön lange gehen. Dass dachte sich auch der 29-Jährige Brite Aaron Gillies und kam auf eine lustige Idee.


Wenn dein Geburtstag eine Rock-Hymne ist
Die erste Angabe in einem Lebenslauf ist der Name. Hier gibt Aaron also den Satz «my name is» ein. Google spuckt dazu den Zusatz «Khan» aus. So schnell wird aus Aaron, Khan.

Noch witziger wird es, wenn du Google die Frage nach deinem Geburtstag überlässt. Wer den Satz «I was born» eingibt, der bekommt als restlichen Teilsatz «to love you». Fehlt eigentlich nur noch der Zusatz «baby» und schon wird aus einem Geburtsort eine Rock-Hymne.

Verheiratet mit einem ganzen Land
Stell dir vor, du bist mit einem ganzen Land verheiratet. Als Aaron den Satz «I am married» ausprobiert, spuckt Google prompt den Satzteil «to England» aus. Na dann, viel Spass mit deiner neuen Braut Aaron.

So lustig ist das Google CV auf Deutsch
Wenn du die gleichen Sätze mit der deutschen automatischen Google Suche machst, bekommst du teilweise ebenfalls sehr skurrile Satzendungen.

Von Schweizer Buch-Klassikern und tiefgreifender Philosophie
Aus «Mein Name ist» macht Google gleich mal einen Schweizer Buch-Klassiker und nennt dich «Eugen»

Bei der Frage nach deinem aktuellen Wohnort, wird es dann sehr philosophisch. Wer schreibt «Ich lebe in» bekommt von Google als Satzende ein «einer Welt voller Menschen, die vorgeben etwas zu sein, was sie nicht sind». Deine Telefonnummer ist laut Google «unterdrückt» und deine E-Mail Adresse «ungültig».

Nationalität Mensch
In der Politik wird oft diskutiert, ob wir unsere unterschiedlichen Nationalitäten nicht beiseite schieben und uns stattdessen alle als «Europäer» bezeichnen sollten. Google geht hier sogar noch einen Schritt weiter. Wenn du bei der Suchmaschine eingibst, «meine Nationalität ist» sagt sie dir «Mensch».

Viel schöner kann man es nicht sagen.

Kommentare
Login oder Registrieren