marcococco's letzte Besucher

marcococco's neuster Blog

Atmen, still, atmen

Atmen, still, atmen

09.07.2018

Und ich atme ein, ich atme aus. Ich bin ganz still, nehme es in kauf. Der Schutz der Kindheit, es sei gelacht. Denn Kinder wollen, sie wollen Krach. Ich atme ein, ich atme aus. Es geht bald los, so ist’s gewollt. Der Kampf beginnt, der Pa... [mehr]
458 mal gelesen | 1 Kommentare

marcococco's Freunde

Destinationen

marcococco hat 16 Städte in 7 Ländern markiert

marcococco

marcococco

Besucher

2640 Besucher seit 21.01.2013

Liebesleben

Sag ich nicht

Und der Tod erschuf das Leben, den er fragte sich kann es denn etwas anderes geben als Trübsal, Qual und Nichtsein,...und somit war er, der Tod, Nichtmehr allein
Rette dich!,...wer kann?

Rette dich!,...wer kann?

06.01.2018 um 10:15

Gedankenlos erscheint der Raum, in dem ich mich bewege.

Die Zeit steht,...steht still.

Verdacht auf etwas, das der Mensch im Spiegel hege,

denn er will, er will, er will,...

Er will Gedanken sie sich lohnen, finanziell wohl gemerkt.

Materialistisch ist, wer Egoismus pflegte.

Welt,...wohl wahr, wohl wahr, wohl wahr verkehrt.

Er ist geneigt sich darzubieten, mit allem das er hat.

Hat man nichts ausser seiner eigenen Seele.

Spielt man Schacht und steht schon matt.

Pflegen wird oder widerlege, das was in mir und allem.

Die Seele in mir pflege mit Feuer, Wasser, Wind und Erde.

Muttererde. Muttererde. Muttererde.

Vater, der du in mir, mit allem bist bereit.

Vor allem dich beugst, zeigst Ehrfurcht.

Die Welt in mir sie ist schon weit, sie ist schon weit,

sie ist so weit!

Der Spiegel zerbricht in Vielzahl von Stücken.

Jedes für sich ist nun allein.

Sie werden in meiner Welt zusammen rücken.

In dieser darf man dann selbst, selbst Sein.

Sei wachsam auf allen Ebenen, Dimensionen.

Ein Baum wächst, zeigt alle Fassetten.

Wird sich Liebe lohnen?

Wird sich deine Seele retten?

Kommentare
Login oder Registrieren