starflake's letzte Besucher

starflake's neuster Blog

Las Vegas for Beginners - Tipps + Tricks

Las Vegas for Beginners - Tipps + Tricks

16.04.2013

Las Vegas: Die glitzernde, glänzende Partystadt inmitten der Wüstenlandschaft im Süden Nevadas ist und bleibt ein Pilgerort für Partymäuse und Nachteulen. Für den unerfahrenen Tourist kann sich aber ein Vegas-Aufenthalt aber schnell einmal in eine mü... [mehr]
1422 mal gelesen | 2 Kommentare

Destinationen

starflake hat 70 Städte in 12 Ländern markiert

starflake (27)

starflake

Besucher

3201 Besucher seit 20.05.2012

Studium

Medizin
Uni Zürich

Liebesleben

Single

if there's one rule to live by, it's this one: be kind to everyone.

Las Vegas for Beginners - Tipps + Tricks

16.04.2013 um 12:19

Las Vegas: Die glitzernde, glänzende Partystadt inmitten der Wüstenlandschaft im Süden Nevadas ist und bleibt ein Pilgerort für Partymäuse und Nachteulen. Für den unerfahrenen Tourist kann sich aber ein Vegas-Aufenthalt aber schnell einmal in eine mühsame Geschichte verwandeln. Hier haben wir (zwei Studentinnen im Zwischenjahr) euch unsere Tipps und Tricks zusammengefasst.

1. Sparen ist gut - aber nicht, wenns ums Zimmer geht
Es gibt in Las Vegas viele Hotels, Motels und Jugendherbergen, die grosse Preisunterschiede aufweisen, und da wir Studenten nie genug Geld haben, werden die meisten von uns sich für eine Billigvariante entscheiden. Wir empfehlen aber, euch nicht für das billigste Zimmer zu entscheiden. Es treiben allerlei merkwürdige Gestalten in Vegas herum, und Sicherheit und Sauberkeit sind zwei wichtige Kriterien wenn es um das Zimmer geht. Im Internet findet ihr immer wieder tolle Deals (bookit.com, hotels.com, expedia.ch, deindeal.ch, dailydeal.ch etc.). Versucht auch, ein Hotel am "Strip" zu buchen. Falls ihr euch trotz der Warnung für ein billiges Motel entscheidet, raten wir euch an, euch von Sin City Hostel und Hostel Cat fernzuhalten.

2. Besucht unbedingt The Venetian und Paris!
The Venetian ist beeindruckend. Das riesige Konstrukt ist wie eine Shoppingmall mit künstlichen Wasserkanälen, Brücken, Gondolas und blauem Himmel. Man fühlt sich wirklich wie in Venedig. Ähnlich ist es beim Eiffelturm in Paris - die Wege sind geteert, die Strassenlampen und kleine Gassen unglaublich real.

3. Tragt euch auf die Guestlist der Clubs ein
Überall stehen in den Strassen Promoters, die euch tolle Angebote machen für die Nachtclubs in Vegas. Es lohnt sich schob, genau zuzuhören und euch einzutragen auf einige Gästelisten - schliesslich ist das völlig unverbindlich. ACHTUNG: Wenn ein Promoter von euch ein Trinkgeld verlangt für seine Dienste, ist er ein Betrüger - die werden dafür bezahlt, wenn ihr auftaucht, um euch auf die Liste einzutragen müsst ihr gar nichts zahlen. Sagt diesen Schmiersäcken in eurem besten Englisch auch ruhig die Meinung.

4. Nightlife - Unsere Favoriten
Wir haben euch mal unsere Lieblingsorte zusammengestellt:

Señor Frogs
Die zweistöckige Bar mit Tanzfläche befindet sich im Treasure Island und sieht auf dem ersten Blick "herzig aus", ist aber auch ziemlich cool. Unser Tipp: Geht um ca. 9 Uhr dorthin, oder wann auch immer die Meerjungfrau Show auf dem alten Schiff neben Treasure Island ist, und geniesst einen Drink und die Show gleichzeitig.
Center Bar - Hard Rock Hotel
Ein Muss! See for yourself...

Ri Ra
Wer Irish Pubs mag, sollte sich dahin begeben - die Location ist vielleicht nicht so super ideal (beim Mandalay Bay) aber für guten Guinness und Stimmung ist garantiert.

Circus Circus
Etwas abseits von den grossen Attraktionen gelegen, aber unser Lieblingscasino. Die Bartenders waren allesamt sehr nett und hilfsbereit, die Stimmung locker.

Für die Indochine-Schickimickis unter euch:
XS Nightclub
LAVO
1 OAK
Marquee
sind unsere Favoriten. Informiert euch aber genau darüber was am jeweiligen Abend in den Clubs läuft. 1 OAK hat teilweise (vor allem unter der Woche) ganz coole Angebote, so "Secret Parties" mit Gastauftritte wie Pitbull, über die man aber nur informiert wird wenn man sich auf die Guestlist einträgt.

5. 21+ sein lohnt sich

Wenn ihr noch keine 21 seid, raten wir euch, eine ID von jemandem mitzunehmen, oder euch eine Fake ID machen zu lassen (sorry, jetzt werden wir kriminell). Aber im Ernst, es wird sonst schwierig. Die Bouncers sind aber nicht so supermegastreng wie man es erwarten würde - besonders nicht mit Touristen, und Tatsache ist hier, dass es Mädchen eindeutig einfacher haben, vor allem mit Akzent. Eine Freundin von uns hat über Fake-id.de einen gefälschten Schülerausweis machen lassen, der in ca. 60% der Fälle funktioniert hat, aber war eine ganz passable Notlösung, denn das Einzige, was die Bouncers dazu sagen können ist, dass ihr einen Passport zeigen müsst.

6. Shows shows shows

Leider können wir euch zu den Shows keine Tipps geben, da wir aus finanziellen Gründen keine besucht haben (Skandal!). Unsere Freunde meinten aber, die Beatles Love Show sei toll gewesen, und natürlich ist die Celine Dion Show berühmt. Erkundigt euch am besten vorher im Internet über die Shows und kauft die Tickets am besten gleich online ein.

7. Die Aussicht vom Stratosphere Tower ist wunderschön - die Preise, weniger.

Die Stratosphere Tower ist ein ganz hohes Gebäude mit Aussichtsturm - wie etwa das Rockefeller Center in New York. Die Aussicht ist in der Nacht beeindruckend, und es gibt dort oben 3 "Rides". Die Preise sind für das, was die Rides bieten, ziemlich hoch - $28 für einen 7-Sekunden-langen Freefall (Big Shot) oder einige kurze Drehungen im Insanity. Wenn ihr einen Ride machen wollt, empfehlen wir das Two-Ride-Angebot mit X-Scream und Insanity. Wer im Europa Park war, schläft eventuell hier ein, aber dafür ist die Aussicht hammer.

8. Ziplining in Fremont

Ist zwar vielleicht ein kindliches Vergnügen, aber das Ziplining über Fremont fanden wir ganz cool. Man zippt einfach über einige kleine Shops und den Marktplatz.

9. Die "Deuce" Busse sind sauber, einigermassen zuverlässig, und viel gehobener als wir es erwartet hätten

Einen Tagespass für die Busse kostet $8 und wir wurden angenehm überrascht von Preis-Leistungs-verhältnis. Schliesslich ist die USA nicht für ihre hervorragenden öffentlichen Verkehrsmittel bekannt.

10. Überlegt euch die Grand Canyon Tour genau

Ja, der Grand Canyon ist beeindruckend. Die Car/Autofahrt dorthin weniger. Die Temperaturen dort - von eiskalt bis gefühlte 150° - auch weniger. Die Kosten - auch nicht so beeindruckend. Ob es euch die mehrstündige Fahrt und der Aufwand de Ausblick wert ist, müsst ihr selber entscheiden.

So, mehr fällt uns im Moment nicht ein, ausserdem müssen wir jetzt lernen. Wir hoffen, euch zukünftigen Vegas-stars mit diesem Post etwas gedient zu haben. Meldet euch, wenn ihr Fragen habt, und viel Spaaaaaaaaass!

Kommentare
Login oder Registrieren
zukulo 25.07.2014 um 22:54
Nicht schlecht..
Unsinn was schreib ich denn super, wie du Las Vegas beschreibst.. jetzt hab ich auch Lust dort hin zu reisen!
Übrigens hätte ich nie gedacht dass du wie es aussieht ziemlich gerne in Las Vegas warst..
crowland 16.04.2013 um 21:20
Ich will auch!