Magazin durchsuchen

Neuste Blogs

1. Februar 2009, 21:22 CD / Vinyl Music

Notorious Soundtrack

Oliver Kaftan - Christopher George Latore Wallace aka The Notorious B.I.G. – Dieser Mann muss niemandem, der sich ernsthaft mit der Hip Hop-Kultur auseinandersetzt, vorgestellt werden. Mit seinem letzten Atemzug wurde der vielleicht beste Rapper aller Zeiten gleichzeitig zu einem Mythos und zu...

Notorious Soundtrack
Christopher George Latore Wallace aka The Notorious B.I.G. – Dieser Mann muss niemandem, der sich ernsthaft mit der Hip Hop-Kultur auseinandersetzt, vorgestellt werden. Mit seinem letzten Atemzug wurde der vielleicht beste Rapper aller Zeiten gleichzeitig zu einem Mythos und zu einer Ikone des Hip Hop – ein Fundament für weitere Generationen.

Zusammen mit der Verfilmung von Biggies Biografie (Notorious) erscheint nun auch der Soundtrack zum Film und dieser bietet eine Menge Klassiker, die seit Ready To Die und Life After Death bestens bekannt sein dürften (Juicy und Hypnotize um zwei Beispiele zu nennen). Songs wie diese brauchen hier nicht gelobt zu werden; Sie gehören seit einem Jahrzehnt zum Repertoire jedes DJs und werden immer noch frenetisch gefeiert, sobald sie im Club erklingen. Kommen wir also zu bisher Ungehörtem, oder zumindest weniger Bekanntem: In Letter to B.I.G. greift Jadakiss zusammen mit Biggie’s Witwe Faith Evans zur Feder, um der Rap-Legende einen Brief zu schreiben. Klar, dies ist nicht die erste Widmung (als bekanntestes Beispiel ist hier I’ll Be Missing You von Puff Daddy zu nennen), aber dieser Song hört sich authentischer an als der genannte Welthit, zumal sich Diddy, wie sich Puff Daddy heute nennt, nicht nur freundschaftliche Interessen an Biggie hatte, sondern auch stets gewusst hat, den Rapper Gewinn bringend zu vermarkten. In The World Is Filled… bekommt man dann auch den Rap-Millionär zusammen mit Too Short zu hören, aber der Track bereichert das Album nicht. Auch The Notorious Theme von Komponist Danny Elfman (Batman, Simpsons-Theme) erinnert nicht im Geringsten an Biggie. Beachtet man hier jedoch die Tatsache, dass es sich um einen Soundtrack handelt (und nur sekundär um ein Best of), ist dieses Stück durchaus akzeptabel, sofern es zur Dramaturgie des Filmes passt.

Des Weiteren steuert der ebenfalls aus Brooklyn stammende Jay-Z dem Soundtrack den Track Brooklyn Go Hard (produziert von Kanye West) bei und liefert uns damit zugleich einen gelungen Vorgeschmack auf sein kommendes Album The Blueprint 3. Nebenbei gibt es aber auch bisher unveröffentlichtes Material von B.I.G. selbst auf dem Soundtrack zu hören: Drei Demo-Tracks (Microphone Murderer, Guaranteed Raw und Love No Hoe), die der Bezeichnung „Demo“ bezüglich Aufnahmequalität durchaus gerecht werden. Trotzdem erlauben Sie uns, wahrscheinlich mehr als alle anderen Bestandteile dieses Soundtracks, das Talent des Rappers in seiner reinsten Form zu geniessen. Interessant ist auch der Studio Remix One More Chance / The Legacy Remix, indem Biggies 12-jähriger Sohn, Christopher "CJ" Wallace, Jr, zeigt, dass auch Rap-Skills teilweise vererbbar sind. Zusammen mit seiner Mutter und dem verstorbenen Vater liefert er eine Prise Nostalgie, Melancholie und Stolz, die uns zurück erinnern lässt, aber auch die Vorfreude auf Zukünftiges weckt.

Dem breiten Publikum weniger bekannte, aber unter Kennern gleichwohl auch als Klassiker gehandelte Tracks wie Warning oder What’s Beef schliesslich, bringen Biggies erzählerische Fähigkeiten auf verblüffende Weise zur vollen Entfaltung - jede Zeile sitzt perfekt (this rap Alfred Hitchcock, drop top notch, playa hatin gone stop)! Simple Old-School-Beats wie diese zeigen eben wie gut ein Rapper wirklich ist, denn der Fokus ist hier nicht auf die Musik gerichtet, sondern auf das Können des Rappers allein und dieser Rapper ist gut, sehr gut sogar!

Es gibt gewisse Alben, die man besitzen muss, wenn man sich als Hip Hop-Fan bezeichnen möchte. Dieses Album gehört nicht dazu, Ready To Die schon! Egal, wie gut sich der Soundtrack verkaufen wird: B.I.G. IS HIP HOP.

Label
Bad Boy

Track listing
1. "Notorious Thugs" (featuring Bone Thugs-n-Harmony)
2. "Hypnotize"
3. "Notorious B.I.G."
4. "Juicy"
5. "Party and Bullshit"
6. "Warning"
7. "One More Chance (Remix)" (featuring Faith Evans)
8. "Brooklyn Go Hard" (Jay-Z featuring Santogold)
9. "Letter to B.I.G." (Jadakiss featuring Faith Evans)
10. "Kick in the Door"
11. "What's Beef"
12. "The World Is Filled..." (featuring Too Short & Diddy)
13. "One More Chance / The Legacy Remix" (featuring CJ & Faith Evans)
14. "The Notorious Theme" (composed by Danny Elfman)
15. "Microphone Murderer" (previously unreleased demo)
16. "Guaranteed Raw" (previously unreleased demo)
17. "Love No Ho" (previously unreleased demo)

Trailer zum Film

The Notorious B.I.G. on MySpace Music

Official Notorious B.I.G. Website

Kommentare
Login oder Registrieren
olika 10.02.2009 um 15:28
Hallo eno8

Leider weiss ich nicht, ob und wann der Film in den Schweizer Kinos zu sehen sein wird. Du musst also abwarten oder dir den Film auf einem anderen Weg besorgen... Auf jeden Fall ist er für jeden Biggie-Fan ein Muss!

Gruss