Magazin durchsuchen

Neuste Blogs

23. Februar 2009, 17:58 CD / Vinyl Music

Chocolococolo – Chocolococolo

Ragulan Vivekananthan - Choco…… Chocol…… Chocoloco… Chocolococolo ist ein echter Zungenbrecher! Hinter dem Pseudonym verbirgt sich ein Mann namens Hans-Jakob Mühlethaler, der nach Knackeboul der zweite MC aus dem Schoss der Mundartisten ist, welcher sich auf das Wagnis einer Solokarriere einl...

Chocolococolo – Chocolococolo
Choco…… Chocol…… Chocoloco… Chocolococolo ist ein echter Zungenbrecher! Hinter dem Pseudonym verbirgt sich ein Mann namens Hans-Jakob Mühlethaler, der nach Knackeboul der zweite MC aus dem Schoss der Mundartisten ist, welcher sich auf das Wagnis einer Solokarriere einlässt. Sein Debutalbum, das ebenfalls Chocolococolo heisst und auf dem neu gegründeten Label Mundartisten Records veröffentlicht wurde, brilliert dabei durch seinen Wortwitz und vor allem durch sein Gespür für die Melodie und Poesie!

Auf der Platte gibt es einiges zu erleben und zu hören, denn Chocolococolo führt den Zuhörer in seine Welt ein und lässt uns die Welt durch seine Augen – einem Mittzwanziger – blicken. Einerseits spürt man eine gewisse Kritik am System, das die Gesellschaft fest umklammert hat. Andererseits versteht sich unser Protagonist als Teil des Systems. Weiter werden die Höhen und Tiefen jenes Alters auf amüsante aber gleichzeitig traurige Art und Weise präsentiert. Nach mehrmaligem Hören übertrumpfen die traurigen Lieder ein wenig und dementsprechend fühlt man sich als Zuhörer auch. Doch dies ist überhaupt nicht negativ zu verstehen! Nein, im Gegenteil: Die misanthropische Attitüde der CD stimmt mit der Aura des Künstlers überein – diejenigen, die Chocolococolo mit den Mundartisten schon mal gesehen haben, verstehen diese Aussage ganz gut. Man will nach jedem Song automatisch über den Sinn nachdenken. Man will nach jedem Song Chocolococolo anrufen und fragen: „Hey Hänsu, ich hab den Song so und so verstanden. Teilst du meine Meinung? Ok, komm doch mal vorbei, dann können wir darüber reden.“

Von Hip-Hop – der hauptsächlich aus modernen Beats besteht – (Tomorrowhopefully), den supertanzbaren Electro-Stampfer (Schwabel / Nervous) bis hin zu den Balladen (Gohinda) ist alles vorhanden, was ein MC mit seinem Talent verzieren kann. Auch eine gewisse Homogenität ist der Platte abzugewinnen. Doch obwohl die Songs eindeutig mehrdeutig sind und sie somit enormen Gesprächsstoff liefern, fehlen aus musikalischer Sicht die Hits, die man auf jeder Platte erwartet. Das Rad wurde hier halt nicht neu erfunden, doch rollt es im Vergleich mit anderen wegen der sagenhaften Lyrik am besten! Chocolococolo wird students.ch dabei auf besondere Art und Weise sein Talent zeigen, denn er wird in naher Zukunft in spannenden Kolumnen unsere Leserschaft unterhalten.

Chocolococolo @ MySpace

Chocolococolo @ cede.ch

Kommentare
Login oder Registrieren