Magazin durchsuchen

Neuste Blogs

15. April 2009, 17:55 Movie

The Boat That Rocked

Katrin Sevinc - 1966, die britische Popmusik ist tonangebend. Doch die BBC spielt gerade mal während zwei Stunden pro Woche Rockmusik. Zum Glück gibt es die Piratensender die von der Nordsee aus senden, die spielen durchgehend Rock und Pop, und haben eine treue Zuhörerschaft von 25 Millionen...

The Boat That Rocked
1966, die britische Popmusik ist tonangebend. Doch die BBC spielt gerade mal während zwei Stunden pro Woche Rockmusik. Zum Glück gibt es die Piratensender die von der Nordsee aus senden, die spielen durchgehend Rock und Pop, und haben eine treue Zuhörerschaft von 25 Millionen Briten, rund die Hälfte der Bevölkerung. The Boat That Rocked ist Richard Curtis’ Hommage an eben einen solchen Sender. Der Drehbuchautor (Four Weddings and a Funeral, Notting Hill) und Regisseur (Love Actually) hörte jeweils als Kind heimlich die Musik der Piratensender.


In The Boat That Rocked spielen acht DJs bei Radio Rock rund um die Uhr Rock 'n' Roll. Unter ihnen der Count, ein Amerikaner (einem berühmten amerikanischen DJ jener Zeit nachempfunden) (Philip Seymour Hoffman, wie immer grossartig, man nimmt ihm den DJ völlig ab) und sein Rivale um die Zuhörergunst Gavin (Rhys Ifans, der unmögliche Wohngenosse von Hugh Grant in Notting Hill, hier supercool, man versteht endlich was Sienna Miller an ihm gefunden hat). Alle zwei Wochen bekommen die DJs, die nur für die Musik zu leben scheinen, Besuch von ihren Freundinnen und - sie sind solche Idole - willigen Groupies.


Die Regierung hat genug von den Piratensendern und setzt daher einen Minister darauf an, die Sender ein für alle mal zu schliessen. Dieser Minister wird von Kenneth Branagh (Hamlet) derart eindimensional gespielt, er kommt wie eine reine Karikatur rüber. Dem Minister zur Seite steht Twatt (Jack Davenport (Pirates of the Carribean) macht seine Sache wirklich gut). Dessen Name („Twatt“ heisst auf Deutsch übersetzt „Trottel“) muss für einen nicht wirklich lustigen running gag herhalten. (Das hatte Richard Curtis mit „Darling“ in Blackadder besser gemacht). Alles in allem ist The Boat That Rocked eine Komödie mit nicht allzuviel Tiefgang, aber sicherlich guter Musik. Zu David Bowie’s Let’s Dance möchte man am liebsten aufspringen...

Quentin, der Chef und Besitzer von Radio Rock, wird von Bill Nighy (Love Actually) als dandyhafter Geck gegeben.


Bewertung: 3.5 von 5

  • Titel: The Boat That Rocked
  • Land: Grossbritannien
  • Dauer: 135 Min.
  • Drehbuch: Richard Curtis
  • Regie: Richard Curtis
  • Darsteller: Philip Seymour Hoffman, Rhys Ifans, Bill Nighy, Nick Frost, Rhys Darby,Tom Wisdom, Kenneth Branagh, Jack Davenport, Tom Sturridge
  • Verleih: Universal Pictures
  • Filmstart: 16. 04. 2009
Kommentare
Login oder Registrieren