Magazin durchsuchen

Neuste Blogs

15. Februar 2010, 17:49 CD / Vinyl Music

Gustav - 666

Andreas Rohrer - Der Freiburger Gustav macht Chansons, Indie, Kammermusik - nur kein Heavy Metal. Dennoch: in 666 steckt Hass und bös viel Kraft.

Gustav - 666
Der Mann kommt nicht von irgendwoher. Auf 5 Alben spielte er mit Orchestern, Kindern, Pauken und Trompeten. Produzierte schon in London, gehörte zu den zweifelhaften "Grössten Schweizer Hits" auf SF. Singt Hochdeutsch, Schwizerdütsch, Französisch. Ja nur, wohin damit?

Rein ins Konzept sagte sich Gustav: Das 6. Album 666 sind 6 Songs auf Französisch und 6 auf deutsch. Behandelt werden dunkel und hell, Liebe und Hass. Dass die böseren Songs auf Deutsch, die Liebeslieder auf Französisch sind, sei jedoch "Zufall" sagt er. Gustav besingt Fernweh, die Jugend, den Sommer. Doch die gute Laune trügt. Hinter dem Thuyahaag verbigt sich das Spiessertum, der teuflische Priester, der arme Hund und der Tod. Der Saftsack raubt ihm den Schlaf. Gustav wettert gegen den Bünzli, den Urschweizer, den Rasenmäher - nur um sich immer wieder selbst darin zu ertappen, vom Häuschen am See zu träumen.

Musikalisch ist er mal Matter, mal Eicher, mal Brel, aber immer Gustav. Multi-instrumental tanzt er auf dem Röstigraben rum, unterstützt von Blaskappellen, oder Streichern, oder einer Ukulele. 666 ist ein Gustav Event, für Alle die mithalten können. Für Andere ists ein Monster, zu ungestüm.

Im Netz: Gustav.ch

Kommentare
Login oder Registrieren