Magazin durchsuchen

Neuste Blogs

14. Juli 2010, 21:22 Movie

„Eclipse – Bis(s) zum Abendrot“

Anina Albonico - Nach „Twilight“ und „New Moon“ kommt jetzt der dritte Film nach Stephenie Meyers sensationell erfolgreicher Romanvorlage: „Eclipse“ wird definitiv die Teenie-Herzen höher schlagen lassen und die Romanze zwischen Bella und dem Vampir Edward wohl unsterblich machen! M...

„Eclipse – Bis(s) zum Abendrot“

Nach „Twilight“ und „New Moon“ kommt jetzt der dritte Film nach Stephenie Meyers sensationell erfolgreicher Romanvorlage: „Eclipse“ wird definitiv die Teenie-Herzen höher schlagen lassen und die Romanze zwischen Bella und dem Vampir Edward wohl unsterblich machen!

Manche werden diesen Film wohl sehnsüchtig erwartet haben, während andere dem momentan allgegenwärtigen Vampir-Rummel einfach nur entfliehen wollen: Mit „Eclipse“, geht diesen Sommer die weltweit erfolgreiche Vampirsaga in die dritte Runde und wird Kristen Stewart und Robert Pattinson wahrscheinlich für alle Ewigkeit in den Olymp der Hollywood(-teenie)traumpaare katapultieren!

Während Seattle von einer Reihe mysteriöser Mordfälle erschüttert wird und die böse Victoria (Bryce Dallas Howard) ihren Rachefeldzug fortsetzt, ist es für Bella Swan (Kristen Stewart) langsam aber sicher an der Zeit, sich zu einigen Entscheidungen durchzuringen. In einem einzigen Wirrwarr aus Action, Liebe, Freundschaft, Eifersucht und Leidenschaft muss sie sich ihrer Gefühle bewusst werden und sich endgültig zwischen dem Vampir Edward (Robert Pattinson) und dem Werwolf Jacob (Taylor Lautner) entscheiden. Wohl wissend, dass sie mit ihrer Entscheidung einen uralten Kampf zwischen Vampiren und Werwölfen wieder entfachen kann.

Bevor es allerdings überhaupt kommt und Bella mit der wichtigsten Entscheidung ihres Lebens konfrontiert wird, von der abhängt, ob sie jemals selber zum Vampir werden kann, rückt ein Vampirkrieg immer näher, der nicht nur Bellas Leben in Gefahr bringt, sondern auch ihre Freunde und Familie. Einer unerklärlichen Macht ist es gelungen, vor den Augen der Familie Cullen eine Armee neugeborener Vampire aufzustellen, die früher oder später zu einer akuten Gefahr zu werden droht. Die Cullens und die Werwölfe müssen deshalb ihre jahrzehntelange Rivalität beiseite stellen, um gemeinsam Bella und ihre eigenen Gemeinschaften vor der herannahenden Gefahr bewahren zu können...

Leider enttäuscht das neuste Vampirabenteuer gewaltig. Während „Twilight“ das Verhältnis von Romantik und Spannung noch nahezu perfekt zu balancieren wusste und es bei „New Moon“ auch noch in Ordnung war, wird wahrscheinlich niemand über 15 Jahre mit der gigantischen Menge an romantischem Kitsch umzugehen wissen, welche jetzt „Eclipse“ liefert. Die Dreiecksbeziehung zwischen Bella, Edward und Jacob wird derart breitgetreten, dass dem Zuschauer spätesten nach der Hälfte des Films absolut egal ist, wer das Rennen macht – Hauptsache er wird nicht mit noch mehr endlos kitschigen Liebesschwüren überflutet. Nach einer Weile kommt das Gefühl auf, in einem ausserordentlich schlechten Liebesgedicht gefangen zu sein, dessen Ende nicht absehbar scheint. Die ganze überflüssige Romantik geht auf Kosten der Actionszenen (die nach wie vor einwandfrei faszinieren) und drückt dementsprechend auf die Spannung. Etwas weniger Liebesgeständnisse, im Gegenzug dafür den einen oder anderen Vampirkampf mehr und der Film hätte doch tatsächlich schon an Substanz gewonnen. Aber Vampire sind ja schliesslich auch nicht jedermanns Sache, aber wer die vorherigen Filme mochte, wird dies sicherlich auch weiterhin tun und für alle anderen: Just keep on ignoring it!

Bewertung: 3 von 5

Titel: Eclipse

Land: USA

Regie: David Slade

Darsteller: Kristen Stewart, Robert Pattinson, Taylor Lautner, Ashley Greene, Nikki Reed, Bryce Dallas Howard, Dakota Fanning u.a.

Verleih: Ascot Elite Entertainment Group

Kommentare
Login oder Registrieren