Magazin durchsuchen

Neuste Blogs

17. Juli 2010, 14:16 Music Festivals

John Fogerty @ Live at Sunset

Christina Ruloff - Rockin’ All Over The World: John Fogerty repräsentiert alles, was wir an Amerika lieben, bewundern und selber erleben möchten – auch wenn dieses Amerika gar nie existiert hat, sondern erfunden worden ist – von einem der grossen Guitar Heroes.Im rot-grün karierten Holzfä...

John Fogerty @ Live at Sunset
Rockin’ All Over The World: John Fogerty repräsentiert alles, was wir an Amerika lieben, bewundern und selber erleben möchten – auch wenn dieses Amerika gar nie existiert hat, sondern erfunden worden ist – von einem der grossen Guitar Heroes.

Im rot-grün karierten Holzfällerhemd und eng anliegenden Jeans betritt er die Bühne und legt sofort los mit einem fast zweistündigen Powerset, das einfach umhaut – so viel Energie, Freude und Leidenschaft stecken da drin. Und darin liegt der umwerfende Erfolg von John Fogerty. Man spricht von über 100 Millionen verkaufen Platten (als Solokünstler und mit Creedence Clearwater Revival) und unzähligen Hits (Immer wieder hört man ein bekanntes Lied und realisiert erst jetzt, dass es ja eigentlich von John Fogerty stammt.). Er hätte es also weiss Gott nicht nötig zu touren oder gar in einem derart intimen Rahmen wie dem „Live at Sunset“ aufzutreten. Aber es macht ihm schlicht zu viel Spass. Jeder Song – egal wie oft er ihn schon gespielt und erst gehört hat – erfreut ihn von neuem, jedes Gitarrensolo ist ein neues Vergnügen, jede gelungene Improvisation seiner Mitstreiter ist ein neuer Grund zu strahlen... von den vielen Standing Ovations seiner Fans gar zu schweigen... So spielt er also einen Hit nach dem anderen: Down On the Corner, Centerfield, Fortunate Son und wie sie alle heissen gehen wie Butter runter und entzücken die Kenner, Liebhaber und Fanatiker im Publikum gleichermassen. Eine besonders leidenschaftliche Truppe singt ihm einen bestimmten Song vor, den man unbedingt hören will (und wahrscheinlich auch ohne tatkräftigen Einsatz im Laufe des Abends zu hören gekriegt hätte) und Fogerty reagiert prompt, ändert die Setliste und los geht’s!

Die einen Fans machen eine Polonaise, die anderen klatschen sich die Hände wund und dritte geniessen einfach mit geschlossenen Augen oder spielen bei den Solos Luftgitarre mit. Und Fogerty bleibt der höfliche, bescheidene Kerl, der sich bedankt und Sträusschen entgegen nimmt – und der in Würde gealtert ist; unnötiges Herumrennen oder andere Jugendbezeugungen schenkt er sich stilvoll. Er spielt Gitarre, er singt und das reicht. Als er schliesslich Have You Ever Seen The Rain? und darauf noch Roy Orbisons Pretty Woman anhängt, ist es ums Publikum geschehen. Es singt dankbar, was die Kehlen hergeben und strahlt. Als Zugabe gibt es natürlich Rockin’ All Over The World – was rockt der Mann! Möge er wieder und wieder kommen und uns weiterhin solche Abende schenken!

Bilder: Usgang.ch (komplette Galerie zum Konzert)

Kommentare
Login oder Registrieren