Magazin durchsuchen

Neuste Blogs

21. Juli 2010, 15:05 FREE! - Background

Eine kleine Geschichte der Verhütung

students Redaktion - Sex ohne Schwangerschaft – bereits die Ägypter probierten daran herum. Doch es sollten mehrere Tausend Jahre verstreichen, bis dieser Traum vor 50 Jahren Wirklichkeit wurde: Dank der Erfindung der Pille wurde eine sexuelle Revolution eingeleitet, die es frau ermöglicht, sich ...

Eine kleine Geschichte der Verhütung
Sex ohne Schwangerschaft – bereits die Ägypter probierten daran herum. Doch es sollten mehrere Tausend Jahre verstreichen, bis dieser Traum vor 50 Jahren Wirklichkeit wurde: Dank der Erfindung der Pille wurde eine sexuelle Revolution eingeleitet, die es frau ermöglicht, sich eigenständig und zuverlässig vor einer Schwangerschaft zu schützen und Sex ebenso unbeschwert zu geniessen wie Männer.

Wie kam es dazu? Welches sind die skurrilsten Verhütungsmethoden unserer Vorfahren?


Im alten Ägypten
Frauen führten kleine Zäpfchen aus zerstossenen Granatapfelkernen und Wachs in die Scheide ein. Granatäpfel enthalten ein natürliches Östrogen, sodass diese ägyptische Mixtur möglicherweise den Eisprung verhindert hat.Wohl eher nicht für feine Nasen gedacht war eine Art „chemische“ Verhütungsmethode, wobei ein Tampon aus Krokodil-Kot vor dem Sex in der Scheide plaziert wurde. Korkodil-Kot ist leicht sauer (zu gut chemisch „alkalisch“) und wirkte so nicht nur als Barriere für Spermien, sondern auch spermienabtötend. Wer weiss, vielleicht wirkte der Geruch auch schlicht Sex-verhindernd…

Antike
Der griechische Philosoph Aristoteles schreibt über Frauen, die eine Mischung aus glitschigem Olivenöl und klebrigem Honig in die Scheide geben. So sollen sich die Spermien nicht mehr richtig bewegen können und den Weg in die Gebärmutter nicht schaffen.

Mittelalter
Die trendigste Verhütungsmethode für Frauen des Mittelalters ist der Keuschheitsgürtel, der nebst dem Sex mit Männern auch das lustvolle Spiel mit sich selbst ziemlich effektiv verhinderte. Heute würde man da eher an Sado-Maso denken… handelt es sich doch um einen Metallgürtel, der um die Taille gelegt wird. Daran ist ein Metallband befestigt, der zwischen den Beinen durchgeführt wird.
Im Mittelalter wurden auch die ersten „Kondome“ verwendet: Überzieher aus Tierdärmen und Fischhaut, manchmal sogar aus Leinen. Die Wirkung liess zu Wünschen übrig, der Tragekonfort ebenfalls…

18. Jahrhundert
Casanova, grösster Verführer aller Zeiten, benutzte sogenannte „English Overcoats“ – Kondome aus Schafsdärmen – um sich bei seinen Liebes-Aktivitäten vor Syphilis zu schützen.

19. Jahrhundert
Lange wusste man nicht, welche Rolle die Frau bei der Befruchtung und somit bei der Entstehung von neuem Leben spielt. Das weibliche Ei wurde um 1800 entdeckt. Und erst 1875 beobachtete der deutsche Biologe Oskar Wilhelm zum ersten Mal – bei See-Igeln – das Eindringen von Sperma in eine Eizelle.

20. Jahrhundert
Erste Forschungen zur hormonellen Verhütung beginnen. Der Österreicher Ludwig Haberlandt zeigt 1901, dass die Menstruation von Hormonen abhängt, die im Gehirn und in den Eierstöcken der Frau gebildet werden.

1919 kann er nachweisen, dass die Verpflanzung von Eierstöcken schwangerer Kaninchen auf nicht-schwangere Tiere deren Eisprung hemmt. Somit kennt man nun das Wirkungsprinzip der Pille – es fehlen nur noch die passenden Sexualhormone.

1934 isolieren Forscher erstmals das Sexualhormon Progesteron (das sogenannte Gelbkörperhormon) und vier Jahre später wird in Deutschland das Östrogen Ethinylestradiol entwickelt, das bis heute in den meisten Pillen enthalten ist. Nach weiteren Forschungen wird 1960 Enovid® vom US-Unternehmen Searle in den USA als Pille zugelassen und auf den Markt gebracht.

Am 1. Juni 1961 führt die Schering AG in der Bundesrepublik Deutschland mit Anovlar® die erste Pille in Europa ein. Anfänglich hat die Pille einen schweren Stand und ist offiziell ein Medikament gegen Menstruationsstörungen, das nur an verheiratete Frauen, deren Ehemann damit einverstanden ist, verschrieben wird.

Ab 1968 ändert sich dies mit den Studentenbewegungen: alte Wertvorstellungen werden auf den Kopf gestellt, die Pille wird zum Symbol für den gesellschaftlichen Wandel. Frauen kämpfen für die Gleichberechtigung. Sexualität und Verhütung werden zu offen diskutierten Themen, die Pille wird zum weitverbreiteten Verhütungsmittel.

Mehr Infos auf www.verhuetungsinfo.ch.
Kommentare
Login oder Registrieren