Magazin durchsuchen

Neuste Blogs

4. August 2010, 00:00 Movie

Grown Ups - Kindsköpfe

Gregor Schenker - Adam Sandler ist wohl einer der umtriebigsten Filmkomiker in Hollywood, nicht nur als Darsteller, sondern auch als Drehbuchautor und Produzent – bei Grown Ups nimmt er wieder mal alle drei Funktionen wahr. Und wie immer, wenn eins seiner Vehikel in die Lichtspielhäuser kommt, ...

Grown Ups - Kindsköpfe
Adam Sandler ist wohl einer der umtriebigsten Filmkomiker in Hollywood, nicht nur als Darsteller, sondern auch als Drehbuchautor und Produzent – bei Grown Ups nimmt er wieder mal alle drei Funktionen wahr. Und wie immer, wenn eins seiner Vehikel in die Lichtspielhäuser kommt, stellt sich die Frage: Ist der Film diesmal genialer Anarchokram (You Don't Mess with the Zohan) oder doch eher seichter Durchschnitt (Chuck and Larry)?

Zur Handlung: Als ihr alter Basketball-Coach stirbt, reisen Lenny (Adam Sandler) und seine ehemaligen Schulfreunde zurück in die Heimat, um ihrem Mentor aus Kindertagen die letzte Ehre zu erweisen. Nach der Beerdigung verbringen sie das Wochenende zusammen mit ihren Familien und Liebschaften am See, schwelgen in Erinnerungen, tauschen sich über die Feinheiten von Kindererziehung und Beziehungspflege aus, unterhalten sich über Gott und die Welt und albern nach Kräften herum. Immer mit der Frage im Hinterkopf, ob aus den Kindsköpfen von einst tatsächlich verantwortungsvolle Erwachsene geworden sind, die ihr Leben im Griff haben …

Man staune: Dieser Film schert sich keinen Deut um eine Handlung, sondern gebart sich als eine Art Charakterkomödie, die ganz von den Figuren und ihren Auseinandersetzungen lebt – die Darstellerbank ist dann auch ziemlich prominent besetzt und wartet neben Sandler mit Kevin James (The King of Queens), Chris Rock (Dogma), David Spade (Joe Dirt),Rob Schneider (The Animal) oder Salma Hayek (From Dusk Till Dawn) auf – in Nebenrollen werden zudem Steve Buscemi (Con Air) oder Tim Meadows (The Late Late Show with Craig Ferguson) verbraten. Denen merkt man den Spass beim Dreh deutlich an, was ganz den Charme des Streifens ausmacht – selbst Schneider ist nicht ganz so unerträglich wie sonst.

Aber man täusche sich nicht: Natürlich ist Grown Ups kein bisschen tiefsinnig oder sonderlich intelligent, tendiert zu einem unreflektierten Konservatismus („draussen Spielen ist für Kinder besser als Videospiele“) und ergibt sich vor allem gegen Schluss kampflos seichtem Kitsch. Zudem schwankt der Film etwas unentschieden zwischen „ernstem“ Charakterhumor und kindischen Herumgealbere – eine Mischung, die (zumindest hier) nicht wirklich funktioniert.
Und trotzdem, Grown Ups hat in beiden Abteilungen seine Momente, soll heissen: Es gibt abgedrehte Gags zum Kaputtlachen und es gibt herzerwärmende Augenblicke, die einem näher gehen, als es von Rechts wegen möglich sein dürfte. Gänzlich misslungen ist das also nicht.

Fazit: Der Streifen bescheidet sich weitgehend damit, eine seichte Hollywoodkomödie zu sein, hebt sich aber knapp über Durchschnitt mit etwas Anarchismus und einigen Momenten, die einem überraschend nahe gehen. Wirklich kein grosser Wurf, aber ein unterhaltsamer Sommerfilm für zwischendurch.


Bewertung: 3 von 5


  • Titel: Grown Ups
  • Land: USA
  • Regie: Dennis Dugan
  • Darsteller: Adam Sandler, Kevin James, Chris Rock, Salma Hayek
  • Verleih: Walt Disney Studios
  • Start: 5. August 2010
Fotos von Sony Pictures
Kommentare
Login oder Registrieren