Magazin durchsuchen

Neuste Blogs

27. Februar 2008, 14:47 Konzert Music

Review: Stereophonics (UK) X-Tra, Zürich

Andreas Rohrer - Gefühle wie in England gestern im X-Tra Zürich. Schon beim reinkommen unfreundliches Türpersonal, hohe Ticketpreise, noch höhere Bierpreise. Auf der Bühne eine von Britpops Besten, die Stereophonics aus Wales.Und die sorgten vom ersten Ton an (Bank Holiday Monday!) für nahe...

Review: Stereophonics (UK) X-Tra, Zürich
Gefühle wie in England gestern im X-Tra Zürich. Schon beim reinkommen unfreundliches Türpersonal, hohe Ticketpreise, noch höhere Bierpreise. Auf der Bühne eine von Britpops Besten, die Stereophonics aus Wales.

Und die sorgten vom ersten Ton an (Bank Holiday Monday!) für nahezu perfekten Sound, schön laut. Gegenüber ein Publikum, dass sich offensichtlich auf den Abend eingestellt hatte. Man war heiss gestern abend. Und laut. Und begeistert. Sänger Kelly Jones beeindruckte live noch mehr als auf Platte, die rauhe Stimme, die tighte Lederjacke, da erlauben wir ihm sogar die Sonnenbrille und Igelifrisur. Auch die Setlist haben die 'phonics piekfein zusammengestellt, alles der letzten 15 Jahre war dabei, fast alles (Hurry Up And Wait und Have A Nice Day dann leider doch nicht), natürlich auch die neusten: It Means Nothing und My Friends liessen uns schmusen beziehungsweise springen.

Die Stereophonics sind oben und bleiben da. Sehr routiniert, die Show, da war wohl kaum jemand enttäuscht von. Was dabei dann doch etwas wegbleibt ist der Rotz, das ungeschliffene, rumfliegende Pints, ihr wisst schon. Deshalb fühlte man sich dann am Ende doch nur fast wie auf der Insel. Holt euch abe auf jeden die neue Platte, Pull The Pin!

Kommentare
Login oder Registrieren
sarruedi 27.02.2008 um 16:21
Geniales Konzert mit super Sound... Stimmt aber schon, ein paar ziemlich coole Songs waren gestern Abend leider nicht im Repertoire und die Zugabe war ein bisschen minimalistisch. Ansonsten gabs aber beste Stimmung - auch on Stage - da gibts echt nix zu meckern.

Aber Autsch! Bei der Bezeichnung BritPOP für die Stereophonics schmerzt das Herz eines jeden Rockfans doch wahrlich ein bisschen. Da muss man sich dann ja auch nicht wirklich wundern wenn es keine fliegenden Bierchen und Rotz auf der Buehne mehr gibt...

Also Stereophonics: Let it BritROCK...