Magazin durchsuchen

Neuste Blogs

11. Juli 2011, 22:05 CD / Vinyl Music

Incubus – If Not Now, When?

Eray Müller - Fünf Jahre mussten die Fans darauf warten. Nun ist es endlich da, das sechste Studioalbum der kalifornischen Rockband Incubus. Die Gruppe um Sänger Brandon Boyd überzeugt wie eh und je.

Incubus – If Not Now, When?
Stilmässig hat sich einiges getan im Incubus-Camp. Die Songs wurden ruhiger, die Texte nachdenklicher, die Pause hat der Band gut getan. Bereits der Titeltrack If Not Now, When? gehört zu den Highlights und macht Lust auf mehr. Im ähnlichen Tempo geht es weiter mit Promises, Promises, der Vorabsingle, welche bereits seit Wochen von den Radios gespielt wird. Bei Thieves klauen Incubus bei anderen Bands zusammen. Die Gitarren von den Editors, die Drums von Kings Of Leon, die Melodie von den Red Hot Chili Peppers. Mit letzteren werden Incubus sowieso immer wieder verglichen. Dies verwundert auch nicht, haben doch beide Bands dieselben Wurzeln und dieselbe Herkunft. So muss die kalifornische Sonne tönen. Ansonsten ist der Song eher langatmig und eintönig. The Original ist wiederum wieder spannender. Richtig harte Kracher wie auf den Vorgängeralben fehlen jedoch, der Erfolg von Love Hurts muss die Band auf andere, softere Bahnen geleitet haben, was nicht unbedingt negativ ist.

Alles in allem liefert die Band ein solides Album mit tollen Songs, die perfekt zum Sommer passen. Ab ins Auto und los geht’s, If Not Now, When? ist der perfekte Roadmovie-Soundtrack.

Incubus – Promises, Promises


Weitere Informationen:
Incubus

Kommentare
Login oder Registrieren