Magazin durchsuchen

Neuste Blogs

8. Oktober 2011, 00:00 Kultur Festivals Movie

Shnittige Kostprobe: Freitag

Katharina Bornhauser - Seit Mittwoch grassiert in Bern das pinke Fieber. Students.ch präsentiert täglich eine Kostprobe des Kurzfilmfestivals. Gestern: SWISS MADE.

Shnittige Kostprobe: Freitag
Nach einer Einsicht in den internationalen Wettbewerb geht’s heute weiter mit einem Blick auf die nationalen Kurzfilmschaffenden. In der Kategorie SWISS MADE buhlen 22 Schweizer um den auf 3000 Franken dotierten Preis. In Block 2 geht es zur Sache.

Von Ivana Lalovic stammt „Little Fighters“, der eine Geschichte vor dem Hintergrund des Krieges in Bosnien erzählt. In „Halbschlaf“ hat der Berner Schauspieler Nils Althaus seinen ersten nennenswerten Auftritt seit langem. Nach der Pause scheint das inoffizielle Thema „Bowling“ zu sein. In „Elder Jackson“ gehen emotional schwer geschädigte Mormonen kegeln, während in „Bowling chez Denise“ ein Unternehmen pleite geht. Alles ziemlich belastend. Matto Kämpf gibt dem Block einen flotten Abschluss: Sein Beitrag „Habakuk“ besteht aus einer Collage von Fotos, aufbereitet wie eine Diashow, gewürzt mit Sprüchen, die so banal wie komisch sind. Ein Highlight.

Weiter geht’s mit der eher experimentellen Sektion „Cinemania“. Acht Filme widmen sich dem Thema „Film im Film“. Erinnerungswert sind „Vicky and Sam“, ein Science-Fiction-gespeister Streifen über die Macht des Films, und „Migrationshintergrund“, eine realitätsnahe Erzählung über die Macht der Ignoranz. Wie lange ein Kurzfilm dauern kann, wird dem Zuschauer bei „La ultima secuencia“ klar, der komplett auf Spanisch und ohne Untertitel das Publikum an den Rand der sprachlichen Frustration bringt. Sitzt man diesen Film aus, wird man mit einigen der besten Phrasen des Festivals bisher belohnt. Etwa: „Don’t trust hot people. They’re out to fuck you.“ (Aus: „A Fable about Beauty“).

Wer nach gut drei Stunden Filme schauen genug hat von der Leinwand war auf dem Waisenhausplatz gut aufgehoben. Dort gab Rapkünstler Baze auf einer pink ausgeleuchteten Bühne ein Konzert, das die in der Kälte frierenden Glieder wärmte.

Wer heute SWISS MADE verpasst hat, kriegt hier eine Kostprobe von „Halbschlaf“.

Shnit Homepage

Kommentare
Login oder Registrieren

Ähnliche Artikel