Magazin durchsuchen

Neuste Blogs

13. Oktober 2011, 17:52 CD / Vinyl Music

Noel Gallagher’s High Flying Birds

Eray Müller - Zwei Jahre nach seinem Ausstieg bei Oasis kehrt Noel Gallagher endlich mit neuer Musik zurück. Auch musikalisch hat er sich von seiner einstigen Band verabschiedet, teilweise zumindest. Auf dem Soloalbum überzeugt Noel Gallagher mit zehn grossartigen Songs.

Noel Gallagher’s High Flying Birds
Ende August 2009 verliess Noel Gallagher Oasis, es war ein dunkler Tag für die Fans der Britpopband. „It’s with some sadness and great relief to tell you that I quit Oasis tonight. People will write and say what they like, but I simply could not go on working with Liam a day longer.“ So las sich Noels Statement auf der offiziellen Website. Und dies gerade einmal zwei Tage vor dem Ende der einjährigen Welttournee. Mittlerweile bereut der Brite den Ausstieg und denkt, dass vielleicht alles wieder besser geworden wäre. Musikalisch ist der Ausstieg aber vermutlich das Beste, was Gallagher senior passieren konnte. Denn jetzt muss er keine Kompromisse mehr eingehen und kann machen, was er will, ohne dabei an seinen früheren Oasis-Erfolgen gemessen zu werden. Noel Gallagher’s High Flying Birds ist keine Band im eigentlichen Sinn, sondern ein loses Kollektiv. Dabei ist, wer gerade passt und wer Lust hat. So locker wie das tönt, so erfrischend klingt auch der Sound. Noel Gallagher macht zwar auf dem Album, welches er auf seinem eigenen Label Sour Mash Records veröffentlicht, nichts wirklich Bahnbrechendes. Der Sound ist nicht neu und er bezieht weiterhin aus dem Fundus vergangener Jahrzehnte. Die Mischung wirkt jedoch spannender als das Beatles-Abgekupfere bei Oasis. Endlich kann Noel Gallagher seine Songwriter-Qualitäten wieder unter Beweis stellen.

Ob Everybody’s On The Run mit seinen Synthiesounds und Streichern, das akustische If I Had A Gun, welches auch in die Oasis-B-Side-Collection The Masterplan gepasst hätte, oder das bläserlastige The Death Of You And Me, welches nicht die Beziehung zu seinem Bruder beschreibt, die Songs vereinen eingängige Melodien, spannende Geschichten und feine Arrangements. Unter den zehn Songs befinden sich auch nicht veröffentlichte Oasis-Songs wie beispielsweise (I Wanna Live In A Dream In My) Record Machine oder Stop The Clocks, welche bereits vor einigen Jahren als Demos im Internet kursierten.

Während Bruder Liam das Debütalbum seiner Band Beady Eye bereits im Februar veröffentlichte und erst gerade vor drei Tagen während zwanzig Minuten auf der Bühne im Zürcher Volkshaus zu sehen war, liess sich Noel Gallagher etwas mehr Zeit für sein Soloalbum. Schnellschüsse waren noch nie Noel Gallaghers Stärke. Bereits bei Oasis wurden aus zwei Jahren vier und die Alben verspäteten sich immer mehr. Mit dem Soloalbum wird Noel Gallagher problemlos an den Erfolg seiner alten Band anknüpfen können. In England wird die Scheibe aufgrund der grossen Zahl an Vorbestellungen vermutlich auf Platz Eins in die Hitparade einsteigen. Auch die ersten Konzerte sind bereits alle ausverkauft. In die Schweiz wird Gallagher vermutlich im nächsten Jahr kommen, zuerst sind die grossen Märkte dran. Hoffen wir, dass zumindest der ältere Gallagher ohne Stimmprobleme kommt und ein ganzes Konzert schafft.

Weitere Informationen:
Noel Gallagher

Kommentare
Login oder Registrieren