Magazin durchsuchen

Neuste Blogs

17. November 2011, 00:00 Bücher Kultur

„Hat das Stil?“ von Jeroen van Rooijen

Katharina Bornhauser - Der Moderedakteur Jeroen van Rooijen legt mit „Hat das Stil?“ sein fünftes Buch vor. In elf Kapiteln erläutert er den Sinn und die Sinnigkeit von Mode. Eine Stilbibel ist es dennoch nicht.

„Hat das Stil?“ von Jeroen van Rooijen
Jeroen van Rooijen ist der Stil-Guru des Schweizer Feuilletons. Der Modejournalist beantwortet auf DRS3 oder in seiner NZZ-Kolumne die alltäglichen Fragen zu Stil und Style. Unentbehrlich machen den Herren mit der markanten Brille aber nicht die modischen Urteile, sondern die gekonnte Verbindung von Stil und Grundsatzfragen. Diese Verbindung führt van Rooijen in seinem nun fünften Buch „Hat das Stil“ fort.

Der Moderedakteur sieht sich aber nicht als Coco Chanels Stellvertreter auf Erden. „Hat das Stil?“ ist keine Bibel, dazu fehlt van Rooijen die prophetische Arroganz. Van Rooiien sieht sich nicht als Stil-Papst, sondern als gläubiger Kenner des Lagerfeld-und-Knigge-Evangeliums. Dies macht seine Tipps pragmatisch und unterhaltsam. Van Rooijen spickt seine Erläuterungen mit Aussprüchen von Zitatkanonen wie Christian Dior oder Oscar Wilde – überflüssigerweise, denn van Roojien hat es bei seinen virtuos dargelegten Gedankengängen nicht nötig, seine Ansichten an abgedroschenen Phrasen aufzuhängen. Nicht alles, was der Autor zu sagen hat, ist neu, aber alles hat Praxisbezug.

Fragen wie „Wie flucht man mit Stil?“, „Wie mistet man seinen Kleiderschrank aus?“, „Wann trägt ein Mann Shorts?“ erläutert van Rooijen dezidiert und mit Ausflügen in die Welt der Popkultur, Ettikette und Wirtschaft. Hier gelingt dem Autor nämlich das seltene Kunststück, Mode und Stil nicht als unzugängliche Spielwiese der oberen Zehntausend darzustellen, sondern einzubetten in den gesamtgesellschaftlichen Kontext. Der Doppelreiher ist avantgardistisch? Pubertierende eine Erfindung der Evolution? Die Unwürdigkeit von Salat? Mode und Genmanipulation? Van Rooijens Beweisführungen sind nicht nur für jedermann verständlich, sondern auch höchst kurzweilig. Genau darin liegt der Reiz von „Hat das Stil?“: Sachbezogenheit gepaart mit Leidenschaft. Es weckt die Lust am Kleiderschrank-Ausmisten, an klarem Nagellack, am Handkuss, schlicht: an der stilvollen Einfachheit des Lebens.

„Hat das Stil? 200 Fragen und Antworten zur kultivierten Lebensart“ von Jeroen van Rooijen. Erschienen 2011 bei NZZ Libro, 192 Seiten.

Van Rooijens Blog

Illustrastion: Gisela Goppel (NZZ/HatdasSTil)

Kommentare
Login oder Registrieren