Magazin durchsuchen

Neuste Blogs

9. Dezember 2011, 14:19 Konzert Music

Spank Rock live – wie Gameboy auf Ritalin!

Fabian Keller - Ach, wie gut waren die 90er Jahre: Elektronische Musik in der Blütephase, Videospiele für die man mit zwei Köpfe spielen konnte und Gameboy-Melodien die einen simpel aber effektiv zu Höchsleistungen anpeitschen konnte. So in etwa fühlt sich ein Spank Rock-Konzert an.

Spank Rock live – wie Gameboy auf Ritalin!
Die kleine Meute, welche den Weg durch die kalte Nacht in den Stall 6 schaffte wurde dem hochkarätigen Act der dort, gestern Donnerstag Abend, auftreten sollte defnitiv nicht gerecht. Von dieser Tatsache liessen sich aber weder die lustigen Warmupper MTDF und BigZis beindrucken, noch die nervösen Gameboy-Musiker aus den Staaten. Ganz im Gegenteil: bereits nach dem ersten Track sprang der Funke ins Publikum über und ganz nach Miami Bass-Baile-Electro-Manier wurde rumgezappelt was das Zeug hielt.

Spank Rock bot ein spannendes, voller Energie geladenes Konzert, dass jung und alt begeisterte und nicht nur aktuelle Hits aus seinem neuen Album Everything is boring, and everyone is a fucking liar zum besten gab, sondern auch den Vorgänger-Alben gerecht wurde. Als Support brachte der durchgestylte New Yorker-Hipster gleich seinen Bro aus Boston mit der in ordentlichem Reimgefecht die Show auf die Spitze trieb. Und im Endeffekt hatten die Leute, welche die Kälte auf sich genommen und Spank Rock im Stall 6 Tribut gezollt haben, ein wohlverdientes hibbeliges Konzert als Dank dargeboten bekommen.

Bild-/Videoquelle: Offizielles Artist-/Pressematerial

Kommentare
Login oder Registrieren