Magazin durchsuchen

Neuste Blogs

22. Mai 2012, 16:05 Konzert Music Festivals

Extremefest 2012

Ragulan Vivekananthan - Ein extremes Juli-Weekend steht der Metal-Gemeinschaft in der Schweiz bevor, denn vom 05. – 07. Juli 2012 wird das Z7 in Pratteln mit Bands wie Cannibal Corpse, Exodus, Marduk, Nasum & Suicide Silence zum Tollhaus verwandelt.

Extremefest 2012
Es handelt sich hierbei nicht um ein Metal Festival der herkömmlichen Art und Weise, sondern nur extreme Bands aus den Sparten Death-, Black-, Thrash Metal und Grindcore treten auf. Keine Klargesänge, keine Flöten und keine Sissyfucks – sondern nur Kreisch- und Growlgesang, ultra tief gestimmte Gitarren und Blast Beats bis die Ohren bluten!
Wie das bekannte Metalfest, das nebenbei vom 07. – 09. Juni über die Bühne geht, findet auch das Extremefest an einem Wochenende gleichzeitig in Deutschland, Österreich und in der Schweiz statt und die Bands pendeln dabei hin und her. Wer Rock am Ring/Rock im Park kennt, weiss, wovon hier die Rede ist. Über 40 Bands treten auf zwei Bühnen in drei Tagen auf.

Zu den grossen Headlinern zählen Cannibal Corpse. Die Death Metal Truppe aus Florida gehört seit über 20 Jahren zur Speerspitze der Szene und wird auch nach etlichen Touren nicht müde, um die Welt zu reisen und die Fans mit ihrer Musik zu verzücken. Diesmal haben sie ein neues Album namens Torture im Gepäck.
Weiter muss man natürlich Exodus erwähnen. Die Herren um Gitarrenlegende Gary Holt gehören mit Metallica zu den Erfindern des Bay Area Thrash Metals, haben sich aber nie verkauft und sind der Szene immer treu geblieben. Dies wird aus dem Fan Lager mit riesen Respekt und vor allem mit viel Action vor der Bühne zurückbezahlt. Und dass die Thrash Metal Bewegung ein kleines Revival erlebt, zeigen uns die jungen Griechen von Suicidal Angels, die auch am Festival auftreten werden. (Geheimtipp).

In jüngerer Zeit hat sich ein Genre namens Deathcore entwickelt, der, wie es der Name schon sagt, ein Mix aus Death Metal und Hard- und Metalcore ist. Extrem schnelle Riffs treffen auf markerschütternde Breakdowns. Es gibt viele Gralshüter des Metals, die diese Entwicklung nicht gut heissen, aber Tatsache ist, dass das Genre existiert und dass sie vor allem den Metal Nachwuchs an die Konzerte lockt. Vorreiter dieser Richtung sind die Amerikaner Suicide Silence, die mit grosser Wahrscheinlichkeit die Bühne auseinander nehmen werden. Bitte Knie- und Ellbogenschoner nicht vergessen!
Auch in Sachen Black Metal kann das Extremefest einiges bieten. Die Schwedische Panzerdivision Marduk lässt zur späten Stunde ihre Interpretation von Black Metal auf das Publikum los. Man darf gespannt sein, ob jemand nach dieser Show stehen wird!

Der Spielplan ist mittlerweile auch online und kann hier angesehen werden: Spielplan

Tickets kann man hier kaufen: Tickets

Weitere Infos zum Festival findet ihr hier: Homepage

Kommentare
Login oder Registrieren