Magazin durchsuchen

Neuste Blogs

8. August 2012, 14:47 Konzert Music Festivals Party

Lethargy bringt feinste Electronica Acts nach Züri

Fabian Keller - Trotz Brand in der Roten Fabrik, lässt es sich der Verein «Pro Lethargia» nicht nehmen, auch dieses Jahr die exquisitesten Acts aus dem In- und Ausland einzuladen. Während drei Tagen, wird die Location am Seeufer zum perfekten Asyl für alle die dem Street Parade-Rummel entkommen möchten.

Lethargy bringt feinste Electronica Acts nach Züri
Die Lethargy ist nicht nur für ihre schöne und idyllische Location bekannt, sondern auch dafür, dass die Macher ein sehr gutes Gespür für die richtigen Acts haben. Auch dieses Jahr reichen sich altbekannte Grössen wie Bonaparte, Dapayk, DJ Koze oder Acid Pauli und Lokalmatadoren die Hände. Electronica ist dabei der wohl grösste gemeinsame Nenner aller Acts: von Instrumental HipHop-Beats über minimalistische Four-to-the-Floor Grooves zu dadaistischem Indie-Rock wird die komplette Bandbreite an tanzbarer Musik abgedeckt.

Ein absolutes Live-Highlight ist mit Sicherheit der Schweizer Ausnahme-Dadaist und Musiker Tobias Jundt mit seiner Band «Bonaparte». Titel wie «My Horse Likes You», «Anti Anti» oder «Computer in Love» verraten bereits, dass es der Truppe hauptsächlich um Spass geht. Und Spass macht die Live-Performance ungemein. Dadistische Texte, treffen schrille Charaktere in noch schrilleren Kostümen, die es verstehen dem Publikum ordentlich einzuheizen. Wer sich davon nicht mitreissen lässt, dem ist definitiv nicht mehr zu helfen.

Auf der elektronischeren Seite dürfen sich die Gäste besonders auf DJ Koze und ein Solo-Liveset von Dapayk freuen. Koze, Hamburger Urgestein, bedarf eigentlich keiner weiteren Erklärung mehr. Seine ausgedehnten Sets die sich immer stilbewusst zwischen House, Techno und minimalistischen Beats bewegen, sorgen selbst in den frühen Morgenstunden für absolute Tanzgarantie. Nach 12 Jahren ist er nun endlich zurück und beweist am Seeufer, weshalb er von den Musikmagazinen De:Bug und SPEX bereits mehrmals zum DJ des Jahres gekürt wurde.

Niklas Worgt alias Dapayk tritt dieses Jahr ohne seine Eva auf. Das ist aber nicht weiter schlimm. Im Gegenteil: Worgt ist bekannt dafür alle möglichen elektronischen Stile in eine überaus tanzbare, groovige Mischung zu verwandeln die nicht nur zeitlos, sondern vor allem mitreissend ist. Und sicherlich hat er auch die eine oder andere süsse Tonspur von Eva mit mit im Gepäck.

Die Lethargy bietet aber auch für alle diejenigen etwas, die auf der Suche nach neuer Musik sind. Von Jahcoohzi-Mastermind Robot Koch, zu Dubstar Shackleton und den sphärischen Musikern von Solar Bears dürfte damit für jeden der passende Electronica Act vorhanden sein. Und wer nach all diesen Highlights noch immer nicht genug hat, der darf getrost an der Afterhour den ganzen Sonntag zur Musik von Lokalmatadoren P-Bell, Styro, Playlove, Rumory, Bang Goes und Einmusik weitertanzen.

Um Wartezeiten zu vermeiden und geschmeidig in die Rote Fabrik zu kommen, sind bereits Vorverkauf Tickets über Starticket erhältlich. Zu einem für Street Parade-Verhältnisse sehr fairen Preis von 35.00 resp. 45.00 CHF (Freitag/Samstag) oder als günstiges Kombiticket (65.00 CHF).

Was: Lethargy 2012, Various Artists (DJ Koze, Dapayk, Acid Pauli, Solar Bears, DJ Madskillz, Elektro Guzzi, Dimlite, Saalschutz, Bonaparte, Dapayk uvm.)
Wo: Rote Fabrik, Zürich
Wann: 10.-12. August, jeweils ab 22.00 Uhr
Vorverkauf: Starticket
Offizielle Website: Lethargy Official

Bildmaterial: Offizielles Pressematerial
Videomaterial: findingbonaparte, phLpzR, fividtelefuzzerator

Kommentare
Login oder Registrieren