Magazin durchsuchen

Neuste Blogs

25. Dezember 2012, 00:00 Kultur Movie

Kino: Love is all you need

- Man nehme einen erfolgreichen, britischen Geschäftsmann, eine am Ende ihrer Chemotherapie stehende Dänin, die von ihrem Mann betrogen wird, sowie deren Kinder, die in Italien heiraten wollen, und erhält "Love is all you need", eine romantische Komödie mit Tiefgang.

Kino: Love is all you need
Für die Dänin Ida (Trine Dyrholm) scheint es endlich bergauf zu gehen: Sie hat ihre letzte Chemotherapie hinter sich und ihre Tochter Astrid (Molly Blixt Egelind) wird demnächst in Italien heiraten. Doch dann erwischt sie ihren Mann in flagranti mit seiner Buchhalterin.
Erschüttert davon, dass ihre Ehe auseinander bricht, macht sie sich alleine auf den Weg nach Italien. Dabei trifft sie auf den britischen Geschäftsmann Philip (Pierce Brosnan), der ihr anfangs gar nicht sympathisch ist. Doch es stellt sich heraus, dass er der Vater des Verlobten von Astrid ist.

Nach und nach trifft die ganze Familie im italienisches Landhaus ein. Die Hochzeit wird vorbereitet, es wird gegessen, getrunken und die Umgebung genossen.
Alles scheint auf eine schöne Hochzeit hinauszulaufen. Bis die Fassade anfängt zu bröckeln und die Karten neu gemischt werden ...

Man mag denken "Bitte nicht noch so ein Film!" Nicht noch mal ein Vater-Sohn-Konflikt. Nicht noch mal eine betrogene Ehefrau. Nicht noch mal eine romantische Komödie. Doch "Love is all you need" ist anders.

Der Film hebt sich von den typischen Hollywood-Produktionen ab, er ist viel menschlicher und zeigt dank der Sprachwechsel (Dänisch-Englisch-Italienisch) die Vielfalt Europas.

Absolut überzeugend spielt Trine Dyrholm ihre Rolle. Sie verleiht der vom Schicksal gebeutelten Ida eine Fröhlichkeit, die ansteckend ist.
Auch Pierce Brosnan verkörpert Philip bestens. Eine gewisse Ähnlichkeit zum Film "Mamma mia" ist dabei nicht von der Hand zu weisen.

Um während den grauen Wintertagen ein bisschen Sonne ins Herz zu lassen, lohnt es sich, den Film anzuschauen. Denn die Liebe ist nicht immer bitter wie eine Zitrone.


Bewertung: 3.5 von 5


Fotos: http://www.frenetic.ch

Kommentare
Login oder Registrieren
dollarhyde 25.12.2012 um 14:20
Angesichts des Titels und wegen Brosnan hab ich jetzt immer gedacht, dass sei eine Beatles-Muscial-Verfilmung. o_O