Magazin durchsuchen

Neuste Blogs

13. Oktober 2014, 11:27 Kultur students.ch International Ferienratgeber

Asien Sprachreisen - Tipps zur Organisation

students Redaktion - Obwohl asiatische Länder unter Sprachreisen bislang zu Exoten gehören, entscheidet sich eine wachsende Zahl Studenten für dieses Ziel zur Erweiterung der Sprachkenntnisse. Damit das Vorhaben gelingt, ist der Organisation erhöhte Aufmerksamkeit zu schenken. Hier findet ihr hilfreiche Tipps zum Thema.

Asien Sprachreisen - Tipps zur Organisation
Bildquelle pixabay.com: Hobbyfoto


Anbieter für Sprachreisen

Nicht nur zum intensiven Erlernen beziehungsweise Ausbauen der Englischsprachkenntnisse eignen sich asiatische Regionen. Auch Japanisch und Chinesisch avancieren unter den Sprachen zur Beliebtheit. Zumindest die Grundkenntnisse werden angestrebt, um sich nach dem Studium mit asiatischen Geschäftspartnern, Kunden und Vorgesetzten verständigen zu können. Schließlich gewinnt der asiatische Raum für die berufliche Karriere stetig an Bedeutung. Um eine Sprachreise zu unternehmen, stehen verschiedene Anbieter zur Auswahl. Hinsichtlich des Reiseumfangs und der Kosten gibt es Unterschiede, ein Vergleich mehrerer Anbieter ist daher empfehlenswert. Nachfolgend eine Liste mit einigen der renommiertesten Adressen:


Standard sind bei den meisten Anbietern Sprachreisen in die USA, Malta oder England. Asien steht nicht bei allen Sprachschulen auf dem Programm. Kolumbus Sprachreisen hat den asiatischen Raum bereits erschlossen. Teil des Angebots der Sprachschule sind Reisen nach Peking und Shanghai. Weiterführende Informationen zu Shanghai-Reisen sind dem folgenden Video zu entnehmen:



Ob die Sprachkurse vor Ort ausschließlich am Vormittag oder stattdessen ganztags stattfinden, kann individuell entschieden werden. Auch die Art der Unterkunft ist variabel. Neben Privatunterkünften in Gastfamilien und Appartements sind Studentenwohnheime gängig.

Sinnvoll Englisch lernen

Speziell in Singapur ist der Anbieter EF Sprachschulen empfehlenswert. Die Sprachschule befindet sich in idealer Lage im Zentrum, wodurch Sehenswürdigkeiten und weitere kulturelle Highlights komfortabel erreichbar sind. Die Atmosphäre in der Schule ist familiär.

Sprachzertifikate erlangen

Für studienbedingte Auslandsaufenthalte sind Sprachzertifikate nicht selten Voraussetzung. Bei einigen Sprachreisen steht am Kursende eine Prüfung zum Erlangen derartiger Zertifikate an. Während der Sprachreise wird auf die Zertifikatsprüfung intensiv vorbereitet. Auch die Absolvierung solcher Prüfungen auf freiwilliger Basis ist positiv zu bewerten, weil künftige Arbeitgeber das Engagement schätzen.

Geldversorgung

Wer eine Sprachreise gut organisieren möchte, muss auch das Thema Geld behandeln. Dabei ist zu klären welche Zahlungsmittel akzeptiert werden und wie die Bargeldversorgung möglichst günstig gestaltet werden kann. Für Asien eignet sich unter anderem die DKB Visa Card optimal, dessen Vorteile auf dem Asien-Ratgeber unter http://www.asien.net/dkb-visa-card-geld-abheben-im-ausland/ bereits ausführlich erklärt wurden. Besonders das gebührenfreie Geldabheben wirkt sich auf die Kostenbilanz der Sprachreise positiv aus. Bei vielen anderen Kreditkarten ergeben sich hier erhebliche Ausgaben, die die Reisekasse unnötig belasten. Entsprechende Geldautomaten sind in vielen Banken, Flughäfen, Bahnhöfen, Shopping-Centern und Hotels zu finden.

Verhalten, Gesten und Bräuche

Während einer Sprachreise habt ihr nicht nur den Vorteil die gewünschte Sprache intensiv zu lernen, ihr profitiert auch von der Vermittlung von regionalen Gesten und Bräuchen, die für die spätere Kommunikation mit Landsleuten im Business gleichermaßen entscheidend sein können. Die gesamte interkulturelle Kommunikation wird erleichtert. Um bei Einheimischen gut anzukommen, sind gewisse Verhaltensregeln unerlässlich. Beispielsweise ist es ratsam sich konservativer zu kleiden. Insbesondere beim Besuch von religiösen Anlagen sollten Schultern und Knie bedeckt sein. Nackt baden ist flächendeckend nicht erlaubt. Da Asiaten grundsätzlich als sehr offen und neugierig gellten, solltet ihr ebenfalls interessiert am Gegenüber sein. Wollt ihr Fotos von jemandem machen, solltet ihr zuvor fragen. Die Erlaubnis ist nicht selbstverständlich, weil einige asiatische Völker Fotografieren mit negativen Auswirkungen auf ihre Spiritualität verknüpfen.

Kommentare
Login oder Registrieren