Magazin durchsuchen

Neuste Blogs

15. Oktober 2014, 13:48 Konzert Music

Jazznojazz bringt Feuer in die Gessnerallee

Patrick Holenstein - Das Jazznojazz ist längst fix im Terminkalender der Zürcher Kulturagenda eingeplant. Rund um die Gessnerallee finden auch dieses Mal viele Konzerte statt, die einen Blick auf neue und altbewährte Künstler erlauben.

Jazznojazz bringt Feuer in die Gessnerallee
Eröffnet wird das Jazznojazz mit einen wahren Leckerbissen. Al Di Meola spielt Songs der Beatles und mehr, also auch sein eigenes Material. Gänsehaut ist garantieret, wenn der Amerikanische Jazz- und Fusiongitarrist auf die Fab Four trifft. Aber, wenn ihr dabei sein wollt, dann müsst ihr euch beeilen, denn es gibt nur noch wenige Tickets.

Al Di Meola - Blackbird

Ein weiteres Highlight wird bestimmt das Konzert von Naturally 7. Gut, die "Band ohne Band" imitiert zwar nur, aber das merkt man nur, weil sie keine Instrumente in der Hand halten. Naturally 7 gelten als eine der besten Vocal Play Band. Kein Wunder, dass Michael Bublé sie mit auf Welttournee nahm. Am Jazznojazz treten sie wieder einmal in Zürich auf.

Naturally 7 - Jericho (Break these Walls)

Für starke Frauenstimmen ist das Jazznojazz berühmt. In diesem Jahr kehrt Ayo in die Limmatstadt zurück. Vor sieben Jahren hat die hübsche Weltenbummlerin ihr ebüt "Joyful" vorgestellt. Inzwischen sind drei weitere Alben erschienen und Ayo tritt erneut am Jazznojazz auf. Die junge Künstlerin ist um die halbe Welt gereist und hat viele neue Ingredienzien für ihre Musik gesammelt. Ayo sagt: «Ich mache keinen Unterschied zwischen meiner Musik und dem Rest meines Lebens.

Ayo - Who

Natürlich bietet das Jazznojazz noch viele weitere sehenswert Konzerte. Das komplett Programm findet ihr auf der Jazznojazz-Website.

Das Festival findet vom 29. Oktober bis zum 1. November statt und wird musikalisches Feuer entfachen und eine satte Portion guter Konzert rund um die Gessneralle stattfinden lassen.

Kommentare
Login oder Registrieren