Magazin durchsuchen

Neuste Blogs

27. Mai 2015, 16:23 Konzert Kultur Music

CH-Premiere für Echosmith gelungen

Dominique Rais - Echosmith hatten am Dienstagabend im Zürcher Exil gleich zwei Gründe zum Feiern. Die Premiere ist den Geschwistern gelungen.

CH-Premiere für Echosmith gelungen
Nebst der Schweiz-Premiere der vier Geschwister aus Kalifornien, feierten Echosmith auch den Tour-Abschluss ihrer Europa-Tournee. Auch wenn das Konzert längst nicht ausverkauft war, tat dies der Stimmung keinen Abbruch. Kurz vor 21 Uhr. Wuchtige Drumbeats und Gitarrenriffs läuten das Konzert ein. Dann kommt die 18-jährige Sydney Sierota im knappen, weissen Spitzenkleid unter Jubelrufen auf die Bühne. Der Altersdurchschnitt der Sängerin und ihrer Brüder Graham, Noah und Jamie liegt bei 19 Jahren. Wer aber dachte, dass ausnahmslos kreischende Teenies das Konzert besuchen würden, hatte sich geirrt.

Trotzdem, der knapp 60-minütige Auftritt hatte etwas von einer Teenie-Geburtstagsparty. Da wurde der Gitarren-Techniker zum Crowdsurfen in der Menge verdonnert, Céline Dions "My Heart Will Go On" angestimmt und zu guter Letzt riesige Ballons mit Konfetti gefüllt – die allesamt früher oder später platzten - im Publikum verteilt. Doch wofür? Aus Spass an der Freude - so schien es.

Zu Beginn konnte auch das übergrosse Eisschirmchen aus dem bandeigenen Requisitenfundus das Publikum vor der schlechten Abmischung zwischen Gesang und Instrumenten, beim gleichnamigen Titelsong ihres Debütalbums „Talking Dreams“, nicht abschirmen. Ein absolutes Highlight hingegen war die A-Cappella-Einlage der vier Geschwister bei „Bright“. Doch letztendlich zielte der Besuch des Konzerts bei vielen nur auf eins ab – alle wollten ein Teil von „Cool Kids“ sein. Und so wurde die Hit-Single wie zu erwarten war lautstark und textsicher mitgesungen. Auch wenn man sich bei dem ein oder anderen Song noch etwas mehr lyrischen Tiefgang wünschen würde, so war die Schweiz-Premiere von Echosmith durchweg solide.

Kommentare
Login oder Registrieren