Magazin durchsuchen

Neuste Blogs

16. Mai 2007, 00:00 CD / Vinyl

Mute Math - Mute Math

Simon Knopf - Artist: Mute MathAlbum: Mute MathRelease: 04.05.2007Label/Vertrieb: Warner Die Kombination Quartett, Rock und USA assoziiert man meistens mit seichtem East-Coast Gitarrensound für Skater. Die vier Soundtüftler von Mute Math sind jedoch nicht nur geographisch (New Orleans) weit ...

Mute Math - Mute Math
Artist: Mute Math

Album: Mute Math

Release: 04.05.2007

Label/Vertrieb: Warner

Die Kombination Quartett, Rock und USA assoziiert man meistens mit seichtem East-Coast Gitarrensound für Skater. Die vier Soundtüftler von Mute Math sind jedoch nicht nur geographisch (New Orleans) weit von einem solchen Kontext entfernt.

Für einen kurzen Moment scheint die Welt auf Zeitlupe gestellt, wenn das Instrumental Collaps mit einem raumfüllenden Bass und scheppernden Drums den Auftakt zum Debut von Mute Math macht. Doch dann werden auch schon die treibenden Powerchords von Typicall von der Leine gelassen, worauf die Stereoanlage ob dem unglaublichen Drive des melodiösen Rock zu implodieren droht.

In Zeiten des medialen Überflusses, wo Alben auf den Markt geworfen werden wie occasion Autos, sind Momente, in denen man ein Erstlingswerk wie das von Mute Math in den Händen hält selten. Umso grösser ist dafür dann aber die sinnliche Erfahrung. Das Quartett collagiert New Wave, Progrock und Psychedelic zu einem Sound-Erlebnis, wie wir es so zuletzt bei Radiohead erlebt haben.

Bühnen Berserker... Mute Math

Besonders der erste Teil des Albums wird durch einen gewissen Pathos bestimmt. Doch unter der Oberfläche von Delay-Gitarre und süffigen Melodien lauert Kreativität in Konzentrat-Form. Wenn gegen die zweite Hälfte von Mute Math die Stücke, wie beispielsweise Brake the Same immer öfters ausbrechen, meditativ und experimentell werden, türmt sich vor dem Hörer eine Klangarchitektur auf, die verwinkelt und faszinierend ist wie Daniel Liebeskinds Bauten.

Was die Band Mute Math auszeichnet, ist die gekonnte Gratwanderung zwischen Konformität und Experimentierfreudigkeit. Ihr Debut Album ist Ambrosia aus der Konserve! Mal süffig und aufputschend im Stil von The Police (Noticed), mal sphärisch und berauschend wie King Crimson (Obsolete).

Links

Quelle: bild: www.mutemathweb.com (Link)
Kommentare
Login oder Registrieren