Magazin durchsuchen

Neuste Blogs

11. Juli 2016, 00:00 students.ch Politik

Einfach erklärt: Föderalismus

students Redaktion - Wir erklären dir kurz was man unter «Föderalismus» versteht und was Befürworter, respektive Kritiker davon halten...

Einfach erklärt: Föderalismus
Quelle: easyvote.ch

Die Schweiz ist ein föderalistischer Staat. Das bedeutet, dass die Verantwortung zwischen dem Bund, den Kantonen und den Gemeinden aufgeteilt ist. Diese drei staatlichen Ebenen haben je eigene Verantwortungsbereiche, in denen sie ihre Aufgaben selber wahrnehmen. Bei gewissen Aufgaben arbeiten diese 3 Ebenen aber auch zusammen. Der Bund nimmt grundsätzlich nur jene Aufgaben wahr, die für die ganze Schweiz einheitlich geregelt werden sollen. Die 26 Kantone bilden die zweite staatliche Ebene. Sie sind in vielen Bereichen eigenständig und können selber Gesetze machen, müssen sich aber an gewisse Regeln halten. Die Gemeinden bilden die dritte staatliche Ebene. Weil alle Kantone die Aufgaben ihrer Gemeinden selber festlegen, unterscheiden sich diese von Kanton zu Kanton. Grundsätzlich sind die Gemeinden für die Organisation vor Ort zuständig.

Befürworter eines starken Föderalismus
Sie finden es wichtig, dass Entscheidungen dort getroffen werden, wo die Leute davon betroffen sind. Es entstehen dadurch auch neue Lösungsideen.

Kritiker eines starken Föderalismus
Kritiker stören sich, dass die gleichen Aufgaben von Kanton zu Kanton anders gelöst werden.

Kommentare
Login oder Registrieren