Magazin durchsuchen

Neuste Blogs

6. August 2010, 10:46 Konzert Music

Eine Perle der Schweizer Musikszene: Micha Sportelli

Eva Noëmi Weniger - Vergangene Woche taufte der 24 jährige Sänger und Songwriter Micha Sportelli seine erste EP in der Bieler Bar Baramundo. Um 19.00 wurde das Baby mit einem kühlen Bier und einigen herzlichen Worten getauft. Im intimen Rahmen spielte Micha mit seiner Band die vier Songs der EP u...

Eine Perle der Schweizer Musikszene: Micha Sportelli
Vergangene Woche taufte der 24 jährige Sänger und Songwriter Micha Sportelli seine erste EP in der Bieler Bar Baramundo. Um 19.00 wurde das Baby mit einem kühlen Bier und einigen herzlichen Worten getauft. Im intimen Rahmen spielte Micha mit seiner Band die vier Songs der EP und sang sich mitten in die Herzen seines familiären Publikums.

Das offizielle Konzert startete um 21.00 und das Baramundo platzte beinahe aus den Nähten. Micha hatte es nicht nötig, sich gross in Szene zu setzten. Zusammen mit seiner grossartigen Band, Kevin Chesham (Drums) und Robert Aeberhard (Bass ), performte der junge Bieler auf einer minim erhöhten Bühne, in sanftes und stimmungsvolles Licht getaucht – fern vom Rampenlicht. Die ganze Aufmerksamkeit des Publikums – und auch der Künstler – galt alleine der Musik. Seine Songs sind verspielt und sehr melodiös, doch nie gekünstelt. Die Texte sind persönlich und poetisch, wobei Micha es wunderbar versteht, tiefgründige Worte mit einer Leichtigkeit und vorantreibenden Rhythmen zu kombinieren, dass man sich der Kraft seiner Kompositionen nicht entziehen kann. Und dann wäre da natürlich noch seine Stimme, die einfach unter die Haut geht. Je nach Stimmung ist sie rauh, wild, ausgelassen oder fast nur ein Hauch von Melodie.

Das Konzert war bis zur letzten Minute ein voller Erfolg. Das Trio spielte einen Song nach dem anderen und zwischendurch wechselte Micha einige Worte mit seinem Publikum. Stets charmant und auch stolz, kündete er die Titel an, vergass es nicht, sich bei seinen Bandmitgliedern und dem Manager zu bedanken und war zum Scherzen aufgelegt. Diese Freude übertrug sich auf das Publikum und die Stimmung war ausgesprochen friedlich und familiär. Im Publikum befand sich auch einige Prominenz der Schweizer Musikszene, etwa der Berner Künstler Nils Althaus, Produzent Jean-Claude Pache oder Serge Christen von Modern Day Heroes. Ihre Statements zu Micha waren voller Lob und Anerkennung (Tele Bilingue).

Micha hat hörbar Spass daran, zu experimentieren, sich und seine Musik zu entdecken und weiter zu entwickeln. Er steht noch in den Anfängen seiner Karriere, doch gelingt es ihm, diese Authentizität und Frische beizubehalten, so wird er die Schweizer Musikszene bestimmt im Sturm erobern. Momentan wird sein Song „More Love no War“ in den Schweizer Radios rauf und runter gespielt. Das komplette Album soll im Frühling 2011 erscheinen, für welches Micha sich nun wieder ins Studio zurückziehen wird. Wer den charismatischen Künstler gerne life hören würde, kann dies am 31. August im Kaufleuten in Zürich verwirklichen. Denn dann heisst es: Songbird Festival Davos goes Kaufleuten. Tickets darüf kann man hier bestellen

Künstler MySpace Page

Kommentare
Login oder Registrieren