Fragen und Antworten suchen

Alles zum Studium

Zwei Studis machen die Absolventenmesse unsicher

Absolventenmesse

21.11.2019

In den Hallen der Messe Basel hatten Studierende diese Woche die Chance, mi... [mehr]
0 Kommentare

Generation Goldfisch

Generation Goldfisch

23.10.2019

Social Media, Internet und Hyperlinks: Unsere Aufmerksamkeitsspanne gleicht... [mehr]
0 Kommentare

"Gongbang" – das Phänomen aus Südkorea

Fremden beim Lernen zuschauen?

17.09.2019

Was für die meisten unvorstellbar klingt, ist anderen eine grosse Hilfe. «G... [mehr]
1 Kommentare

Berufsbegleitend Arbeiten und JUS-Studium in Fribourg

09.02.2007 um 10:01ArbeitenPhilosophische WissenschaftenFribourg, Universität Fribourg

Hi Ich schliesse im Juni 07 die Erwachsenenmatur ab und interessiere mich ab September 2007 für ein JUS-Studium an der Uni Fribourg (evtl. bilingue). Kann mir jemand mit folgenden Fragen weiterhelfen: - Wie hoch ist die Präsenzzeit (Vorlesungen & Übungen)? - Wie viel Zeit muss noch nebenbei fürs Studium investiert werden? - Ein wie grosses Arbeitspensum liegt nebenbei drin? Herzlichen Dank und Gruss - Marc

Antworten
Login oder Registrieren
foxy lady 09.02.2007 um 19:44
Hi Marci
Châpeau - Erwachsenenematur...!
Habe nach der Matur 3 Jahre gearbeitet und studiere jetzt im 1. bzw. 2 Semester Jus in Freiburg. Nur Deutsch. Alle raten zwar, bilingue zu machen (nicht zuletzt auc h wegen der Rechtsprechnung/Bundesgerichtsentscheide, die ja auch in Franz sein können); de facto aber hören viele im 2. Jahr auf und auch wenn das Sprachniveau je nach Lehrperson bzw. Fach variiert Es ist dennoch nicht ganz ohne. Das schwierigste ist wohl, dass man nicht nur zu Beginn a) neu an der Uni ist, sondern b) auch noch heraus finden sollte wie man das Biilingue erreichen will (%, Prüfungen, Jahr..) und welche Fächer man dann in Franz belegt. Nervenaufreibend.
- Arbeiten nebenbei denke ich, geht an einem Tag, ev. 1.5 Tage. Dann musst du die Übungen etc. so schieben. Sollte aber kein Problem sein (wobei das bei Bilingue vielleicht schon etwas komplizierter wird...).
- Präsenzeit in diesem Sinne haben wir nicht - wobei es gerade in den Übungen Sinn macht, hin zu gehen (Lerneffekt, auch dass der Prof dich "kennt"/"sieht"). Aber an und für sich kannst du kommen und gehen, wie du willst. Es war einfach im 1 Quartal so, dass dort (auch wieder je nach individueller Gruppenbelegung) das Maximum an Stunden war.
- Was du sonst noch fürs Studium an Zeit, neben der eigentlichen Stunden an der Uni bzw. direkt Vorbereitung von Übungen etc. benötligst, kann ich jetzt noch nicht sagen, da ich leider noch nicht gross begonnen habe. Gerade aber die Staatsrecht-Tutorate bzw. Übungsfälle dafür waren aber immer jeweils ca. 1 h zum lesen...

Hoffe, dir etwas geholfen zu haben.
lg Foxy Lady