Magazin durchsuchen

Neuste Blogs

20. April 2015, 15:59 Aus- und Weiterbildung Stipendien

Positive Kritik von Stipendiensuchenden

students Redaktion - Alle Stipendienmöglichkeiten auf einen Blick. Dafür steht stipendien.ch. Stiftungen, Fonds, Vereine und öffentliche Stellen. Stipendien.ch zeigt jedem individuell auf, wo es sinnvoll ist ein Stipendiengesuch einzureichen.

Positive Kritik von Stipendiensuchenden
Wo es sich lohnt, Stipendiengesuche einzureichen unterscheidet sich bei jedem. Denn Stiftungen vergeben Gelder nach verschiedenen Kriterien. Die wichtigsten Kriterien sind Alter, Wohnort, Heimatort, Ausbildung, frühere Ausbildugnen, Geschlecht und familiäre Situtation (Waise/ Halbwaise, Kinder von Alleinerziehenden, Kinder von geschiedenen Eltern etc.). Um stundenlange Recherchen zu vermeiden, beauftragen jährlich hunderte Personen stipendien.ch um alle Stipendienmöglichkeiten ausfindig zu machen. Die Kosten sind mit CHF 78.- relativ gering und die Erfolgschancen vielversprechend, sofern mindestens 10 Möglichkeiten identifiziert werden.

Jährlich nimmt die Anzahl an Stiftungen, Fonds, Promotionen etc. zu, welche Stipendien vergeben. Stipendien.ch behält da den Überblick und gibt Auskunft, welche Stipendien für dich in Frage kommen. Mit über 13000 gemeinnützigen Stiftungen, etlichen Fonds, Vereinen und Promotionen sind die Möglichkeiten vielfältig. Wenn du also auf finanzielle Hilfe angewiesen bist, lohnt es sich zu prüfen, was für dich in Frage kommt.

Stipendien.ch erhält von diversen Stipendiensuchenden positive Kritik, weil Fragen per Email oder Telefon gestellt werden können. Personen im Stipendien-Chat zur Verfügung stehen und auch Fragen zu den kantonalen Stipendien immer wieder beantwortet werden. Man erhält folglich den gesamten Überblick aller Stipendiengelegenheiten und kann sicher sein, nichts zu verpassen.

Natürlich ist ein Stipendium nie garantiert, aber die Statistik besagt, dass ein Gesuch aus zehn erfolgreich ist und die Beträge, welche gesprochen werden, substanziell sind. Ein durchschnittliches Stipendium von Fonds oder Stiftungen beträgt immerhin CHF 4000.- im Semester, also CHF 8000.- im Jahr. Entsprechend lohnt es sich, einen Versuch zu wagen, sofern man sich die Ausbildung oder Weiterbildung „locker“ selber leisten kann.

Die Finanzen der Eltern haben solange einen starken Einfluss, wie man zu Hause lebt. Sobald man auszieht, ist die Regel, dass die Finanzen der Eltern bis zum Ender der Erstausbildung relevant sind. Dabei soll beachtet werden, dass die erste Ausbildung immer der erste Abschluss auf einer Bildungsstufe bedeutet. Also beispielsweise ist der Master ein erster Abschluss auf dem tertiären Bildungsniveau oder eine Lehre ein Abschluss auf sekundärer Bildungsstufe. Wenn also jemand nach der Lehre eine BMS und dann ein Studium bis zum Master durchläuft, gehört das alles zur Erstausbildung!

Probiert also ein Stipendium zu erhalten, wenn Ihr nicht gerade locker ohne ein Stipendium auskommt!

Kommentare
Login oder Registrieren