Magazin durchsuchen

Neuste Blogs

20. Februar 2009, 10:23 Konzert Music

Swiss Music Awards: Die Gewinner

Silvan Gertsch - In rotem Pulli stolziert er über den roten Teppich, auf der Brust prangert gross der Schriftzug "Zürich". Sido war der (unerwartete) Star der zweiten Swiss Music Awards am Donnerstagabend im Kaufleuten in Zürich. Als er seine Auszeichnung für das beste Album Urban Internation...

Swiss Music Awards: Die Gewinner
In rotem Pulli stolziert er über den roten Teppich, auf der Brust prangert gross der Schriftzug "Zürich". Sido war der (unerwartete) Star der zweiten Swiss Music Awards am Donnerstagabend im Kaufleuten in Zürich. Als er seine Auszeichnung für das beste Album Urban International abholte, wandte er sich mit folgenden Worten ans Publikum: "Auf der Einladung stand, man solle sich was Schickes anziehen. Darum frag ich mich, warum ihr alle so scheisse ausseht!"

Im Publikum sass die ganze (Cervelat-)Prominenz der Schweiz. Von Glanz-und-Gloria-Moderatorinnen, Dieter Bohlens ex-Frau Naddel, über einen Grossteil der Nominierten (DJ Antoine liess eine Videobotschaft aus Las Vegas zukommen) bis hin zu allem, was in der Schweizer Musikszene Rang und Namen hat - sie alle waren gekommen, um über den roten Teppich zu spazieren. Den charmanten Einstieg markierte Knackeboul mit einem kurzen Überblick über das letzte Musikjahr - unterlegt mit einer Prise Beatbox. Durch den Abend führten Melanie Winiger und Marco Fritsche, die sich nicht selten mit abgedroschenen Witzen durch die Show manöverierten (Fritsche zu Winiger: "Du bist fett." Winiger zu Fritsche: "Du bist schwul.")

Bild: Adrenaline-Pictures

Von Seiten der auftretenden Künstler überzeugten vor allem Stress und Nega mit einem impulsiven Überraschungsauftritt gleich zu Beginn. Amy MacDonald gewann die Herzen aus dem Publikum dank ihres schottischen Akzents im Handumdrehen für sich. Seven präsentierte mit grossartiger Stimme einen Song aus seinem nächste Woche erscheinenden Album "Like A Rocket". Silbermond überraschten mit massigem Sound - und Sängerin Stefanie Kloss ist ein wahrer Hingucker. Ritschi klingt auch solo nach Plüsch. Und die Lovebugs zeigten, dass ihre Single "21st Century Man" auch live funktioniert und ein wahrer Ohrwurm ist.

Bild: Adrenaline-Pictures

Bei den Präsentatoren setzte der Schauspieler und frühere Sens-Unik-Rapper Carlos Leal auf seinen welschen Charme, vergass dabei aber, dass in der von ihm präsentierten Kategorie Urban mit Philipp Fankhauser auch jemand nominiert ist, der sich wohl eher nicht als Rapper bezeichnen würde. Big Zis brachte ihren Baby-Biber mit, Dieter Meier erzählte eine Anekdote aus der Anfangsphase von Yello. Kurz gesagt: Es war ein kunterbunter Abend, der mit allerlei Überraschungen aufwartete und sich auch von kleineren Pannen nicht aus der Ruhe bringen liess - etwa dann, als nach Chris von Rohrs Überleitung die kurzen Videos der Nominierten nicht auf dem Screen erscheinen wollten.

Bild: Adrenaline-Pictures

Und hier die Gewinner der Awards

Best Song national

Bligg - Rosalie

Marc Sway - Severina

Stefanie Heinzmann - My Man Is A Mean Man

Best Song international

Amy McDonald - This Is The Life

Duffy - Mercy

Katy Perry - I Kissed A Girl

Best Album Pop/Rock national

Dada (Ante Portas) - The Theory of Everything

Gölä - Z’Läbe fägt

Züri West - Haubi Songs

Best Album Pop/Rock international

AC/DC - Black Ice

Amy McDonald - This Is The Life

Coldplay - Viva La Vida

Best Album Urban national

Bligg - 0816

Phenomden - Gangdalang

Philipp Fankhauser - Love Man Riding

Best Album Urban international

Kanye West - 808s & Heartbreak

Mary J. Blige - Growing Pains

Sido - Ich und meine Maske

Best Newcomer national

Phenomden

Sophie Hunger

Stefanie Heinzmann

Best Newcomer international

Amy McDonald

Duffy

Leona Lewis

Best Album Dance national

DJ Antoine - Stop!

Sir Colin - 10

Tatana - Tatana

Best Live Act national

Favez

Sophie Hunger

Züri West

Die grossen Abräumer waren also Züri West (sagt mal jemand Kuno Lauener, dass er nicht zwingend applaudieren muss, wenn ein Video seiner Band eingespielt wird?), Stefanie Heinzmann (die sich "hüere" über die zwei Awards freute) und Amy MacDonald (eben, die mit dem Akzent). Ansonsten hätte der Anlass etwas mehr Glamour vertragen können und auch Stimmung wollte nicht so recht aufkommen. Nachzuprüfen heute Abend ab 20.15 Uhr auf Pro7!

Bilder: Adrenaline-Pictures

Kommentare
Login oder Registrieren