Magazin durchsuchen

Neuste Blogs

11. Juli 2011, 21:58 Movie

Harry Potter und die Heiligtümer des Todes™–Teil 2

Simone Meili - Der letzte Teil der Potter-Serie bringt Action, Spannung und ist erfrischend kurzweilig. Nachdem Teil 1 vorwiegend eine Three-(Wo)Man-Show war, erhalten zum Abschluss auch viele über die Jahre ans Herz gewachsene Nebenfiguren ihren grossen Auftritt.

Harry Potter und die Heiligtümer des Todes™–Teil 2
Wir erinnern uns: Am Ende von 7.1 entkommen Harry, Ron und Hermine nur knapp und mit reichlich Elfenhilfe einer extrem misslichen Lage in Malfoy Manor. Gleichzeitig bricht Voldemort in Dumbledores Grab ein und krallt sich den Elder Wand, den der Legende nach unbesiegbaren Zauberstab. Alles keine sehr verheissungsvolle Aussichten.Die drei jungen Zauberer sitzen also ziemlich in der Tinte, könnte man meinen, aber sei’s durch Zufall, sei’s durch Intuition erhalten sie just in diesem Moment wertvolle Hinweise auf den Verbleib der restlichen Horkruxe. Von nun an geht es in rasantem Tempo vorwärts Richtung Showdown in Hogwarts. Bis es jedoch zum spektakulären Finale kommt, mischen sie in einer wahnwitzigen Achterbahnfahrt durch Gringotts (die in 3D echt cool rüberkommt), noch mal so richtig die verstaubte Bankierswelt auf.

Während des grossen Schlusskampfes, der notabene ca. 2/3 des Films ausmacht, wird der verwirrte Zuschauer, welcher die Bücher nicht gelesen hat, in regelmässigen Abständen mit den gewünschten Auflösungen und Erklärungen zu offenen Fragen abgespiesen. Diese weichen zwar z.T. etwas vom Buch ab, stören aber – von dem leicht übertriebenen Dumbledore-Gott-Vergleich mal abgesehen – nicht. Die kleinen Freiheiten gegenüber dem Buch stellen immerhin sicher, dass auch der eifrige Leser zu seinen Überraschungsmomenten kommt. Das ist schön, sind es doch hauptsächlich eingefleischte Fans, die lange auf den Schlussteil gewartet haben. Der gröbere Handlungsverlauf dürfte auch bis zum letzten Hinterwäldler durchgedrungen sein, also sind es vor allem die Details und liebenswürdigen Charaktere, auf die es ankommt.

Vergeblich wartet man jedoch auf einen delirisch-euphorischen Freudentanz nach vollbrachter Heldentat. Eine ausgelassene Voldy-ist-hinüber-Party wäre doch genau das Richtige gewesen. Aber nein, political correctness nun offenbar auch in Hollywood angekommen. Der Tod eines Bösewichten darf nicht gefeiert werden – selbst wenn es kein Muggle ist. Besonnenheit ist angesagt. Der Herr Richter Uthmann wird sich freuen.

Vielleicht waren aber auch alle zu erschöpft vom Kampf und respektvoll gegenüber den toten Freunden, Familienmitgliedern und Verbündeten um gross zu feiern. Oder aber es wurde ihnen schlagartig bewusst, dass gerade das wohl grösste und spannendste Abenteuer ihres Lebens zu Ende geht. Fans und Filmproduzenten wissen dies schon lange. In dem Sinne darf man das Finale ruhig mit einem lachenden und einem weinenden Auge zur Kenntnis nehmen. Vielleicht wird Harry Voldemort ja noch vermissen...wohl eher nicht. Dafür sieht er im Abspann als fürsorglicher Familienvater viel zu zufrieden aus. Das Ende ist wohl also wirklich das Ende – leider. Denn trotz kleinerer Makel und Ungereimtheiten ist der grösste Fehler des letzten Teils vor allem dieser: er geht viel zu schnell vorbei.

Bewertung: 4.5 von 5

  • Originaltitel: Harry Potter and the Deathly Hallows: Part 2
  • Dauer: 130 Minuten
  • Regie: David Yates
  • Darsteller: Daniel Radcliffe, Emma Watson, Rupert Grint, Ralph Fiennes u.a.
  • Verleih: Warner Bros
  • Kinostart: 13.7.2011
  • http://www.harrypotter.ch
  • http://www.warnerbros.ch

© 2011 Warner Bros. Ent.Harry Potter Publishing Rights © J.K. RowlingHarry Potter characters, names and related indicia are trademarks of and © Warner Bros. Ent. All Rights Reserved.

Kommentare
Login oder Registrieren
Yachae
Yachae 26.07.2011 um 18:57
Ich fand den letzten Teil sehr unterhaltsam. Die 3d-Effekte fand ich ein würdiges Ende. Klar hatte der Filme einige Schwächen, aber bei Harry Potter hat immer in erster Linie die Unterhaltung gezählt (von Spaß im klassischen Sinne kann man ja bei den letzten düsteren Filmen nicht mehr reden).
raphaelrueck89 20.07.2011 um 09:56
Ganz eurer Meinung, was die Bewertung des Films betrifft, jedoch finde ich die 3D-Technik hier durchaus angebracht. Was ist schöner als Zaubereffekte mit zusätzlicher Tiefe? Vgl. der 3D-Effekt, als sich Voldemort in tausend Teilchen zersetzt: Genial!
Und das ganze noch mit einem köstlichen Surround Sound unterlegt (z.B. als Voldemort den Schutzschild um Hogwarts platzen lässt)! Apropos, der Soundtrack ist meiner Meinung nach auch einer der besten von der Saga, hab mir grad Lily's Theme von Alexandre Desplat runtergeladen: ) Cheers
patrick 16.07.2011 um 11:51
Wieso hats da ein ™ im titel? spinnen wir jetzt völlig?
cruloff 15.07.2011 um 08:35
Einer der besten Potter-Filme überhaupt (hinter Goblet of Fire)! Schade, dass die grossartigen Schauspieler (Alan Rickman und Ralph Fiennes, aber auch andere) so wenige Auftritte haben - vor allem die "Enthüllungen" über Snape hätten länger sein könnten. Dass die 3D Technik hier wirklich viel Sinn macht, wage ich zu bezweifeln; wer das Sackgeld sparen will, schaut sich den Streifen lieber normal an. Der Epilog war schon im Buch dämlich, verfilmt schiesst er aber den Vogel ab... Dennoch: Tolles Kino!
momoM 13.07.2011 um 18:06
Ende einer Ära...