Magazin durchsuchen

Neuste Blogs

11. Dezember 2015, 13:06 Campus Kultur

Überlebenstipps fürs Familienfest

students Redaktion - Während wir früher an den Familienfeiern reich beschenkt wurden, werden wir heute mit Fragen zu unserer Zukunft terrorisiert. Bald feiern wir Weihnachten wieder in der grossen Runde, aber keine Bange, denn mit diesen Tipps bist du bestens vorbereitet!

Überlebenstipps fürs Familienfest
In der Küche helfen
So kann dir zum einen niemand vorwerfen, dass du nur auf der faulen Haut herumliegst und zum anderen entgehst du so auch ein paar unangenehmen Unterhaltungen mit Verwandten. Ausserdem machst du dich so vielleicht auch zum neuen Lieblingsenkel...



Gegenfragen stellen
Deine Zukunft ist grundsätzlich das Lieblingsthema der Verwandtschaft und du wirst ständig dazu ausgefragt? «Wann bist du denn fertig mit dem Studium?» oder «Was willst du denn später arbeiten?»: Wir können es langsam nicht mehr hören. Dreh doch den Spiess ganz einfach um und frage auch deine Tante, wo sie sich in Zukunft sieht und ob sie keine berufliche Weiterentwicklung im Sinn habe...



Ruhe bewahren
Verwandte können einen zur Weissglut bringen. Versuche dreimal tief durchzuatmen, bevor du etwas sagst, dass die feierliche Stimmung vermiesen könnte. Dein geliebtes Grosi wird es dir danken!



Langsam essen
Mit vollem Mund spricht man nicht, das wird einen Teil der neugierigen Fragen abhalten und die Zeit, in der du nicht so Recht weisst, was du machen sollst, wird auch verkürzt. Ausserdem ist es eh viel gesünder, langsam zu essen!



Lass dein Smartphone besser Zuhause
Das Risiko, dass du zu oft drauf schaust, ist einfach zu gross. Wahrscheinlich bietest du deiner Verwandtschaft auch so schon genug Angriffsfläche, ganz ohne als Techniksüchtiger zu erscheinen.



Lächeln
Versuch’s positiv zu nehmen. Dass es dich voll anscheisst, mit der ganzen Sippe an einem Tisch zu sitzen, muss man dir nicht gleich ansehen... Mit einem Lächeln auf dem Gesicht fällt alles leichter, also auch die Familienfeier.



Trinken
Wenn’s sein muss, ist es auch ok, das Glas Wein mehr als einmal nachzufüllen. Leicht beschwipst vergeht die Zeit einfach schneller. Aber übertreib's besser nicht, es gilt dieselbe Regel wie mit deinen Freunden: Sei nie der/die Betrunkenste! Überlass das lieber deinem Onkel, der die vergangenen Jahre schon für Belustigung gesorgt hat.



Aber wir sollten über all den Ärger nicht vergessen, dass wir unsere Familie ja eigentlich doch lieben, auch wenn sie uns gelegentlich auf die Nerven geht. Und wahrscheinlich meinen unsere Verwandten es nur gut mit uns, auch die superneugierige Tante...

Kommentare
Login oder Registrieren