Magazin durchsuchen

Neuste Blogs

17. Dezember 2015, 16:25 CD / Vinyl Music

Jaël singt jetzt solo

Patrick Holenstein - Seit Oktober ist das erste Solo-Album von Ex-Lunik-Frontfrau Jaël im Handel. Lunik kann sie nicht ganz verbergen, will sie aber auch nicht. Mit «Shuffle the Cards» gelingt ein wunderbarer Einstand als Solo-Künstlerin.

Jaël  singt jetzt solo
Der Spruch liegt nahe: «Die Karten sind neu gemischt.» Schliesslich heisst das Album «Shuffle the Cards». Jaël besitzt eine Stimme, die international wenige Vergleiche scheuen muss, das hat sie im Laufe ihrer Karriere bereits mehrfach bewiesen. Da waren die erfolgreichen Jahre mit Lunik, die sie künstlerisch geprägt haben. Aber auch das Side-Projekt Mina, das etwas reduzierter daherkam und der Stimme von Jaël noch mehr Gewicht gab. Und jetzt, gut 1,5 Jahre seit dem letzten Konzert mit Lunik, steht die Bernerin alleine da. Wie klingt Jaël solo?

Der erste Song macht klar, dass Jaël gar nicht erst versucht krampfhaft gegen ihre Vergangenheit anzusingen. «Last Will From Your Love» klingt völlig frei und scheint komponiert zu sein, um der weichen Stimme Jaëls einen sanften Einstieg zu ermöglichen. Das funktioniert bestens. Die Ballade ist aber gar nicht so weit weg von Lunik und macht im Kontext quasi einen Schnitt. So könnte der Titel durchaus symbolisch verstanden werden. Aber schon hier wird klar, dass die Stimme von Jaël kraftvoll und gleichzeitig fragil wie eh und je klingt. Schön, dass sich stilistisch nicht gezwungen viel geändert hat.

Entstanden ist die Platte mit verschiedenen Musikern und Produzenten. Zum Beispiel war James Walsh bei «Easy Life» beteiligt. Walsh konnte mit der Band Starsailor international einige Erfolge feiern. Am stärksten dürfte aber Eliot James den Sound geprägt haben. Er hat zusammen mit Mark Ronson zum Beispiel «Off With Their Heads» von den Kaiser Chiefs produziert. Und auch Jaël klingt auf «Shuffle the Cards» elektronischer, noch einen Dreh internationaler, sogar indie. Der Titelsong ist ein Zusammenspiel von Stimme und Soundkulisse. Während Jaël singt, passiert rundherum viel. So scheint im Refrain eine Eisenstange gegen eine Regenrinne zu schlagen und verleiht dem Song so einen Touch von Industrial. Aus allen Elementen entsteht eine Nummer, die von Gegensätzen lebt.

«Opposite» ist wunderbar verspielter Pop, während «Open Skies» mysteriös und düster klingt, «Raindrops» versinkt etwas im Elektro-Regen, dafür ist «Godmother» melancholisch, Gesang und Musik verschmelzen hier erneut zur idealen Einheit. Sicher einer der Momente auf der CD. «Easy Life» lässt dann genüsslich zwei Stimmen aufeinanderprallen. James Walsh und Jaël wirbeln durch eine Welt voller Beats und dem einen oder anderen Soundeffekt, der an frühe Computerspiele erinnert. «Free Fall» ist schliesslich ein runder Abschluss. Noch einmal kann Jaël sich gesanglich ins Zentrum stellen, wird nur von einem sanft wabernden Soundteppich umschmeichelt.

Das Debüt von Jaël ist rund um ihre Stimme herum geschrieben und komponiert worden. Das macht bei einer Sängerin, deren Stimme einen Wiedererkennungswert hat, durchaus Sinn. Ihr gelingt das Kunststück, sich treu zu bleiben und dabei nach Herzenslust zu experimentieren. Die 14 Songs auf «Shuffle the Cards» sind bewusst vielseitig arrangiert, damit sich die Künstlerin so richtig ausprobieren und so ein kleines Versprechen an die Zukunft abgeben kann. Das hat aber die Konsequenz, dass nicht alle Songs so pointiert geschrieben sind, wie das bei Lunik der Fall war. Daraus resultiert, dass auf die volle Länger gesehen ein, zwei Songs doch sehr ähnlich klingen. Aber nichtsdestotrotz, mit «Shuffle the Cards» hat Jaël ein gelungenes Solo-Debüt aufgenommen und sich für die Zukunft in Position gebracht.

Jaël - «In Love Again»



Tourdaten:

  • 26. Februar / Nordportal (Fjord) in Baden
  • 27. Februar / Mokka Thun
  • 4. März / Galvanik Zug
  • 5. März / Bad Bonn Düdingen
  • 6. März / Kofmehl Solothurn
  • 10. März / Kaufleuten (Festsaal) Zürich
  • 12. März / ZAK Jona
  • 13. März / Z7 Pratteln
Mehr Informationen auf der Website von Jaël
Kommentare
Login oder Registrieren