Magazin durchsuchen

Neuste Blogs

23. April 2019, 14:49 Campus Kolumnen Kultur

Wo du dieses Jahr unbedingt wandern gehen musst

students Redaktion - Die Schweiz ist ein wunderschönes und kleines Land, welches viel zu bieten hat. Wir haben dir die Top Wanderziele der Schweiz rausgesucht, welche du diese Saison unbedingt besuchen musst.

Wo du dieses Jahr unbedingt wandern gehen musst
Senda Ruinaulta: Die Schweizer Rheinschluchtroute (leicht)
Wer gerne eine leichte Wanderung machen möchte und ein unglaubliches Panorama, ist hier genau richtig: Der Weg zum "Grand Canyon der Schweiz." Eine Genusswanderung führt von Laax aus zur 12 Meter hohen Aussichtsplattform «Il Spir». «Il Spir» schwebt über dem 400 Meter tiefer liegenden Vorderrhein und ermöglicht einen atemberaubenden Ausblick aus der Vogelperspektive in die Schlucht hinunter.

Gestartet wird beim Sportcenter Prau la Selva in Laax. Ein leichter Spaziergang führt, vorbei am Tuleritgsee, der den etwas tiefer liegenden Caumasee, durch den zauberhaften Bergwald von Flims-Laax-Falera. Mit seiner türkisgrünen Farbe und den idyllischen Buchten sorgt der Caumasee sehr schenll für mediterranes Ambiente und wird seinem Ruf als einer der beliebtesten Badeseen mehr als gerecht. Zum Schluss empfehlen wir noch ein Bünderplättli und einen guten Tropfen Wein in der Beiz. Aus diesem Grund: Viva!

Seenweg Zermatt (leicht)
Das Wegnetz rund um Zermatt verläuft ganz schön hoch den Bergen entlang. Die Bergbahnen bringen dich in kürzester Zeit auf 3000 Meter Höhe. Wenn du hoch hinaus willst, muss auch mal unten durch: Die Anreise vom Ferienort Zermatt zum "Blauherd" (2571m) geschieht nämlich unterirdisch mit der Standseilbahn bis "Sunnegga". Die letzten Höhenmeter hingegen bewältigst du aussichtsreich in der kombinierten Gondel-Sesselbahn.

Die lohnenswerte Tour ohne nennenswerte Auf- und Abstiege bezirzt mit einem phänomenalen Bergpanorama und hervorragenden Möglichkeiten kurz einzukehren. Die ganz Verwegenen unter euch riskieren vielleicht gar ein Bad im kristallklaren und eiskalten Grünsee, bevor man von der Riffelalp mit der Gornergratbahn nach Zermatt zurückfährt.

Terrasses de Lavaux: Die Schweizer Weinroute (mittel)
Bei diesem Wanderweg geht es durch die Reben von St-Saphorin bis hin nach Lutry. Lavaux ist mit mehr als 800 Hektaren das grösste zusammenhängende Weinbaugebiet der Schweiz und steht unter Unesco-Schutz. Zu Beginn der Tour siehst du das mittelalterliche St-Saphorin mit seinen engen Gassen und den charakteristischen Winzerhäusern. Während der Wanderung siehst du viele, urchige Weinkeller in denen du und deine Freunde unzählige Weine degustieren könnt. Wenn ihr anschliessend nicht mehr ganz so motiviert seid um grosse Runden zu laufen, gibt es an einigen Wochentagen auch den «Lavaux Express», welcher durch das Gebiet fährt. Diese Wanderung ist sicherlich für alle Weinliebhaber aber auch für Leute, welche einen mittel schweren Wanderweg suchenen und nicht länger als 4 Stunden laufen möchten.

Ständiger Ausblick auf den Vierwaldstättersee (mittel)
Die Königin der Berge: Die Rigi. Von der Station Rigi-Kaltbad führt die Wanderung zuerst steil abwärts Richtung Vitznau. Bei der Station Romiti zweigt die Route nach rechts ab und verläuft fortan hinunter nach Säntiberg. Der letzte Abschnitt der Tour führt schliesslich hinunter nach Weggis. In Weggis kannst du dich gut abkühlen oder ein Picknick am See geniessen. Wenn du anschliessend noch Zeit hast, kannst du das Schiff von Weggis nach Luzern nehmen und die wunderbare Fahrt geniessen.

Sentiero in Cresta: Monte Lema – Monte Tamaro (schwer)
Wer gerne eine anspruchsvolle Wanderung machen möchte ist hier im Tessin genau richtig. Die Höhenwanderung verläuft nahe der schweizerisch-italienischen Grenze fast ausschliesslich auf dem Grat. Das Bilderbuchpanorama bleibt dein ständiger Begleiter auf dieser Bergtour, die nur zwei grössere Aufstiege bereithält: jenen auf den Monte Gradiccioli und gegen Ende jenen auf den Monte Tamaro.

Kein Weg führt hingegen an der "Capanna Tamaro" unterhalb des Gipfels vorbei. Diese Hütte schmiegt sich eng an den Berghang und verspricht nebst der wunderbaren Aussicht auch hausgemachte Spezialitäten auf der gemütlichen Sonnenterrasse. Nach einer Wanderung von 6 Stunden hast du dir sicherlich eine Abkühlung im Lago Maggiore verdient und ein Gelati auf der Piazza in Locarno.

Wir empfehlen dir dabei ein Tages GA auf deiner Gemeinde zu holen. Somit kannst du an diese Wanderrouten mit dem Zug erreichen, ohne ein Vermögen für den öffentlichen Verkehr auszugeben. Wenn du sowieso dein Budget schonen willst, musst du unbedingt dein eigenes Picknick zusammenstellen und mitnehmen. So sparst du noch mehr Geld und du kannst dir am Abend nicht nur eine Kugel Eis leisten, sondern gleich zwei oder drei.!

Wir wünschen viel Spass!

Kommentare
Login oder Registrieren