Magazin durchsuchen

Neuste Blogs

4. August 2014, 13:55 Aus- und Weiterbildung Campus International Stipendien

Studium in Neuseeland

students Redaktion - Neuseelands Universitäten sind auch bei Schweizer Studenten inzwischen extrem beliebt. Das Land „am anderen Ende der Welt“ übt aufgrund seiner abwechslungsreichen Natur, seiner kulturellen Vielfalt und nicht zuletzt auch wegen des hohen Bildungsniveaus einen großen Reiz auf junge Menschen aus.

Studium in Neuseeland
Hochschulabgänger des Kiwi Staates haben gute Chancen auf dem internationalen Arbeitsmarkt. Das Land versteht sich immer noch als Einwandererland. Dementsprechend ist der neuseeländische Staat bemüht, qualifizierte Akademiker vor allem aus dem IT-Bereich und den Naturwissenschaften ins Land zu holen. Inzwischen gibt es interessante Förderprogramme für Studenten, die es auch Menschen ohne finanziellem Polster ermöglichen, für ein Semester oder länger in Neuseeland zu studieren.

Auslandssemester in Neuseeland

Wer nur ein wenig Auslandserfahrung sammeln möchte, entscheidet sich möglicherweise zunächst für ein Auslandssemester in Neuseeland. Ein 6-monatiges Semester ist kurz, die neuseeländischen Universitäten bieten das Auslandssemester zu guten Bedingungen an. Bereits erworbene Scheine der Heimatuniversität werden normalerweise problemlos anerkannt. Allerdings kann man innerhalb eines Auslandssemesters keinen akademischen Abschluss erwerben.

Der beste Zeitpunkt für ein Auslandssemester in Neuseeland ist das Bachelor Studium, denn im Masterbereich sind die Zulassungsvoraussetzungen höher. Allgemein lässt sich feststellen, dass das Studium an den guten staatlichen Universitäten anders aufgebaut ist als in Europa. Zwar gibt es ebenfalls die Unterteilung in Bachelor und Master Studium, die meisten Studiengänge sind allerdings fächerübergreifend angelegt. Studenten können Seminare in unterschiedlichen Fakultäten ganz nach eigenen Interessen belegen.

Schon alleine aufgrund der verschiedenen Strukturen ist das Auslandssemester in Neuseeland eher als zusätzliche Erfahrung bzw. „Schnuppersemester“ zu verstehen. Die in den sechs Monaten erworbenen Scheine können nicht immer in das Schweizer Bildungssystem übertragen werden. Wesentlich interessanter und auch sinnvoller ist es daher, zumindest den Master oder aber das komplette Studium in Neuseeland zu absolvieren.

Fördermöglichkeit Stipendium

Die kantonalen Stipendienstellen bieten verschiedene Fördermöglichkeit, die Studenten für ein Auslandsstudium in Anspruch nehmen können. Ein Stipendium ermöglicht Studenten ohne ein finanzielles Polster an einer Universität in Neuseeland zu studieren. Üblicherweise erhalten Studenten einen rückzahlungsfreien Betrag von mehreren Tausend Euro. Zusätzlich gibt es eine monatliche Förderung in unterschiedlicher Höhe und einen Zuschlag für den Flug und die Auslandskrankenversicherung.

Darüber hinaus werden auch zinsfreie Darlehn angeboten, die allerdings ganz oder teilweise zurückgezahlt werden müssen.

• Dabei ist aber zu beachten, dass an den Universitäten in Neuseeland Studiengebühren fällig werden, die mit der Förderung zumindest teilweise abgedeckt werden können.

• Die Voraussetzungen für ein Stipendium sind völlig unterschiedlich. Es ist keinesfalls so, dass nur Studenten mit Bestnoten ein Stipendium erhalten können.

• Die Förderung über ein Darlehen ist naturgemäß einfacher zu erhalten.

• Da die Bewerbungsverfahren langwierig sind, sollte die Bewerbung rechtzeitig eingereicht werden.

• Um die Chancen auf ein Auslandsstudium zu erhöhen, ist es immer ratsam, alle potentiellen Stipendien in Betracht zu ziehen und sich parallel auch um ein rückzahlungspflichtiges Darlehen zu bemühen, das angenommen werden kann, sollte kein Stipendium gewährt werden.

Studium in Neuseeland: der Master

Sehr beliebt ist das Masterstudium in Neuseeland. Es dauert grundsätzlich zwei Jahre. Voraussetzung ist ein erster Studienabschluss, in der Regel also der Bachelor oder ein gleichwertiger Abschluss wie beispielsweise das Vordiplom und zwei Semester im Diplomstudiengang.

Für den Master in Neuseeland ist allerdings eine Besonderheit zu beachten. Wer sich für den Master an einer der neuseeländischen Universitäten bewirbt, muss in einigen Studiengängen Praxiserfahrung nachweisen. Für den Master of Business Administration wird sogar eine mehrjährige Berufserfahrung gefordert.

An neuseeländischen Universitäten wird der Master entweder als Master by Research oder als Master by Coursework angeboten. Der Master by Research gilt als höherwertiger Abschluss, hier steht die wissenschaftliche Forschung im Vordergrund, er endet mit der Verfassung einer eigenen wissenschaftlichen Arbeit, die, was den Anspruch betrifft, in etwa mit der deutschen Dissertation zu vergleichen ist.

Der Master by Coursework hingegen ist stärker strukturiert, hier sind Inhalte und Kurse teilweise vorgeschrieben. Wissenschaftliche Arbeiten werden ebenfalls absolviert, eine eigenständige Forschungsarbeit beinhaltet er allerdings nicht.

Diese neuseeländischen Masterprogramme sind besonders beliebt

Am beliebtesten bei ausländischen Studierenden sind die Masterprogramme im Wirtschaftsbereich, vor allem der neuseeländische Master of International Business (MIB).

• Der Master of International Business ist vor allem für Studenten interessant, die in ihrem Wirtschaftsstudium einen internationalen Fokus setzen möchten. Der MIB beinhaltet neben den klassischen wirtschaftswissenschaftlichen Bereichen wie VWL, Marketing, Finanzen et cetera auch fächerübergreifende Elemente, die von Studierenden teilweise selbst gewählt werden können.

• An zweiter Stelle auf der Beliebtheitsskala steht der Master of Business Administration.

• Auch der Master of Laws wird inzwischen gerne von Studenten absolviert, wobei hierbei der Fokus ganz klar auf einer späteren beruflichen Laufbahn im Ausland gelegt ist.

Neue Visabestimmungen erleichtern das Studium in Neuseeland

Hinderlich wirken sich die teilweise recht hohen Studiengebühren Neuseelands und die hohen Zugangsanforderungen aus. Insgesamt lässt sich feststellen, dass das Studium in Neuseeland wesentlich anspruchsvoller ist und mehr Eigeninitiative erfordert. Zumindest die finanziellen Hindernisse könnten durch neue Visabestimmungen abgebaut werden.

Erst kürzlich hat der neuseeländische Staat verschiedene Maßnahmen beschlossen, um das Studium für ausländische Studenten attraktiver zu machen, da ausländische Studenten nicht nur Geld in den Bildungssektor bringen, sondern auch neue Arbeitsplätze für Neuseeländer schaffen.

Wer sich für ein Studium an einer Universität oder einem zugelassenen Ausbildungsinstitut in Neuseeland entscheidet, bekommt ein Studenten Visum. Bisher durften Studenten aber mit einem Studenten Visum nicht in Neuseeland arbeiten.

Das ist nun geändert worden: Studenten dürfen seit 2014 auch mit einem Studentenvisum 20 Stunden pro Woche arbeiten. Unter diesen Umständen ist es wesentlich einfacher, das Studium in Neuseeland zu finanzieren. Ein Nebenjob kann sogar den Einstieg in die Arbeitswelt des Landes erleichtern.

Neu ist auch, dass erfolgreiche Hochschulabsolventen im Anschluss an ihr Studium das Work Visa für ein Jahr beantragen können. Nach Ablauf des Jahres kann dieses unter bestimmten Umständen verlängert werden, so dass Studenten hier tatsächlich sogar der Weg in eine Einwanderung nach Neuseeland offen steht.

Kommentare
Login oder Registrieren